Skip Navigation

Neugier und Freiräume

Stahl ist der industrielle Basiswerkstoff Nummer eins – und ein High Tech-Produkt. Allein bei thyssenkrupp Steel Europe gibt es 2.000 Legierungskonzepte und 1.800 verschiedene Stahlsorten. Die Entwicklung von neuen Stählen, Oberflächen, angearbeiteten Produkten und deren Anwendungen sowie neuen Fertigungsverfahren ist unser zentraler Anspruch. Ein weiterer Schwerpunkt: die stete Weiterentwicklung von existierenden Stählen sowie deren Produktionsverfahren.

Der Stahlbereich von thyssenkrupp setzt moderne Labor- und Pilotanlagen sowie Simulationstools ein. Wir verwenden hoch spezialisierte Messverfahren der metallkundlichen Charakterisierung und der chemisch-physikalischen Analyse. Produktionsbetreuung und Abnahmen sowie Produktbetreuungen gehören ebenfalls dazu: von der Prozessanalytik über Betriebsuntersuchungen zur Optimierung von Abläufen bis hin zu der Prüfung von Erzeugnissen, deren Abnahme und der fachlichen Begleitung bis zum Serieneinsatz.

Basis unserer Arbeit ist ein dichtes Innovationsnetzwerk: Den engen Kontakt zu unseren Kunden stellen wir sicher durch die Verzahnung unserer Innovations- und Vertriebsbereiche. Kooperationen mit Universitäten, Instituten und Industriepartnern sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Forschungsstrategie. Durch eine konzernweite Vernetzung nutzen wir verschiedene Kompetenzen effizient, schaffen Synergien und stärken unsere Innovationsfähigkeit. Mit dem Ziel: maßgeschneiderte Ideen und innovative Stahlprodukte für die Bedürfnisse der Zukunft zu entwickeln.

Innovationen entstehen am besten über fachliche Grenzen hinweg. Der intensive Austausch zwischen Vertrieb, Entwicklung und Produktion ist Voraussetzung für erfolgreiche Innovationen.

Dr. Heribert R. Fischer – Vorstand Vertrieb & Innovation

Innovation braucht mehr als einen Geistesblitz

Wenn aus einer Idee ein fertiges Produkt geworden ist, hat sie einen weiten Weg zurückgelegt und einige Hürden genommen. Die Grafik zeigt die wichtigsten Stationen.

nach oben