Skip Navigation
Stahlkonturen haben immer Konjunktur: Georg Wurzer vor seinem Unternehmen.

Seit sieben Jahrzehnten produziert die Firma Wurzer Stahlprofile für Dächer, Wände und Fassaden. Wie schon der Vater vertraut heute auch Georg Wurzer dabei auf das Material von thyssenkrupp Steel Europe.

Coil an Coil an Coil lagert in der Halle der Hochprofilanlage. „An die 1.500 Tonnen Stahl werden es schon sein“, schätzt Firmenchef Georg Wurzer mit einem kurzen Blick. Auf dem ausgedehnten Firmenareal in Affing bei Augsburg wird ausreichend Material vorgehalten, weil Wurzers Kunden häufig innerhalb weniger Tage oder sogar Stunden beliefert werden wollen.

Auf dem Gelände ist viel Verkehr. Mehrere Gabelstapler flitzen zwischen den verschiedenen Produktions- und Lagerhallen hin und her, ein firmeneigener Lkw wird mit meterlangen Rinnen und Rohren beladen. Im Dachrinnensegment gehört das Familienunternehmen zu den führenden Herstellern in Deutschland. Im Bereich einschaliger Trapezprofile, die vorwiegend für die Fassadenverkleidung verwendet werden, ist die Firma Komplettanbieter. „Die große Bandbreite ist unsere Stärke“, sagt Wurzer, der 1979 nach einem Maschinenbaustudium in den Betrieb einstieg. „Wir bieten alles, was der Markt benötigt.“ Beliefert werden Stahlhändler, Baustoffhandel und Verarbeiter.

Gegründet wurde die Firma 1945 von Schlossermeister Georg Wurzer senior zunächst als Handel und Reparaturwerkstätte für Landmaschinen. Drei Jahre später kam eine Feuerverzinkerei dazu. Die dort gefertigten Rinnenhaken und Schneefanggitter verkauften sich jedoch bald viel besser als die Landmaschinen. Dass Wurzer mit der Profilierung von Produkten für Dächer und Fassaden heute so erfolgreich ist, dafür sorgen nicht zuletzt die mittlerweile 100 Mitarbeiter. Im Sommer dieses Jahres wurde das 70-jährige Firmenjubiläum gemeinsam mit mehr als 400 Gästen gefeiert.

Seit den 80er-Jahren besteht eine sehr enge Geschäftsbeziehung zum Hauptlieferanten thyssenkrupp Steel Europe. Die Kombination aus Qualität und handelnden Personen sei damals entscheidend gewesen. Heute sprechen das breite Portfolio und die über die Jahrzehnte gewachsene Partnerschaft für den Stahlkonzern. „Die Firma Wurzer Profiliertechnik sticht durch ihre gute Zusammenarbeit und Zuverlässigkeit heraus“, sagt Benjamin Fitze aus dem Steel Europe Vertrieb Color. „Das habe ich auch von vielen Kunden bestätigt bekommen.“

Axel Pohl, der beim Duisburger Stahlunternehmen den Vertrieb Color/Hausgeräteindustrie leitet, schätzt dies ebenfalls: „Anfänglich wurde überwiegend feuerverzinkter Qualitätsstahl geliefert. Heute umfasst das Lieferprogramm zusätzlich das feuerveredelte Produkt galvalume® und bandbeschichtete Produkte der Marke pladur®. Besonders stolz bin ich darauf, dass wir dieses Jahr noch die 600.000ste Tonne Stahl liefern werden.“

Die gute Zusammenarbeit spiegelt sich auch bei der Einführung neuer Produkte wider: „Als eines der ersten Unternehmen wurde hier das Produkt pladur® Anti Condensate, ein wasserabsorbierendes Coil Coating Lacksystem für Stahloberflächen, verarbeitet, Kunden vorgestellt und ausgeliefert. Jüngst hat Wurzer unsere Innovation pladur® Relief Wood, ein lackiertes Produkt mit Holzanmutung, in ihr Portfolio aufgenommen“, so Pohl.

Weitere spannende Themen

nach oben