Skip Navigation

Feuer unter der Haube: Feinblech aus Duisburg veredelt US-Grills von Weber

Räuchern, Smoken, Grillen ist eine ganz schön heiße Angelegenheit. Nicht nur Fleisch und Würstchen, auch dem Grill wird ordentlich eingeheizt. Vor allem die Innenseiten der Hauben und Türen müssen außergewöhnlich hitzebeständig sein. Das weiß man auch beim Hersteller Weber. Das amerikanische Unternehmen produziert Gas-, Kohle- und Elektrogrills – vom kleinen mobilen Kugelgrill bis zum Standgrill im Ausmaß einer barocken Vitrine.

thyssenkrupp Steel hat hierfür das schmelztauchveredelte Feinblech fal im Programm, das Weber bevorzugt in seinen Gasgrill-Modellen einsetzt. fal ist außerordentlich widerstandsfähig gegenüber Chemikalien und Naturalien sowie bis 800 °C temperaturbeständig. Die Verarbeitung von fal Feinblech aus Duisburg in einem weltweit bekannten Premiumprodukt verdankt thyssenkrupp Steel seinem amerikanischen Kunden Block Steel. Das Stahl-Service-Center hat seinen Sitz in Skokie nahe Chicago. „Block Steel verarbeitet unsere Mastercoils zu maßgeschneiderten Spaltbändern, die just in time an Weber geliefert und aus denen die Hauben und Türen direkt gefertigt werden“, sagt Linda Nguyen aus dem Vertrieb Industrie bei thyssenkrupp Steel.

„Feueraluminierter Stahl ist für uns ein spezielles Produkt“, ergänzt ihr Vertriebskollege Axel Duhr. „Wir erfüllen einerseits die Materialeigenschaften, andererseits auch höchste Anforderungen an die Oberfläche. Genau deshalb können wir den hohen Ansprüchen von Weber hinsichtlich Funktionalität und Optik gerecht werden.“ Und so macht hier nicht nur der Mann am Bratrost, sondern auch der Grill selbst eine gute Figur. (fh)

nach oben