Skip Navigation

Seit 2010 spielt sich das Büroleben in der thyssenkrupp Hauptzentrale in Essen hinter einer repräsentativen Stahlfassade ab. Für den normalen Besucher und Laien wirkt das sogenannte Quartier in erster Linie imposant, stilvoll und exklusiv. Der Fachmann erkennt in der champagnerfarbenen Fassade vorgehängte-hinterlüftete Stahlpaneele – und ein pladur®-Produkt.

„Wir können aber auch kunterbunt oder in Holzoptik“, sagt Vertriebsleiter Axel Pohl von thyssenkrupp Steel Europe, der unter anderem für alle organisch bandbeschichteten pladur®-Produkte des Stahlunternehmens verantwortlich ist. Im Siegerland sowie in Duisburg sitzt die Color-Expertise des Stahlunternehmens mit insgesamt drei Bandbeschichtungsanlagen.

„Um die individuellen Wünsche und Ansprüche unserer Kunden zu erfüllen, haben wir unseren Vertrieb auf die verschiedenen Branchen ausgerichtet“, so Pohl. Die Kernmärkte sind die Bau- und Garagentorbranche sowie die Nutzfahrzeug- und Hausgeräteindustrie.

Gestaltungsfreiheit mit pladur®

Fassaden aus pladur® sind wetterbeständig, trotzen dem Zahn der Zeit und erhalten so den Wert der Objekte. Hier kommt hochwertiger Qualitätsflachstahl mit einer organischen Beschichtung zum Tragen. Die ansprechende Ästhetik verleiht Gebäuden ein attraktiveres Aussehen und schützt wirkungsvoll vor Korrosion sowie UV-Strahlen.

Ob Lack, Folie oder Kombinationen aus beiden Beschichtungen – alles ist möglich. Nahezu das gesamte normierte RAL- und NCS-Farbspektrum ist denkbar sowie verschiedene Metallictöne und Glanzgrade.

Aber auch haptische Oberflächen, die Strukturen von natürlichen Materialien wie Stein, Terrakotta oder Holz nachzeichnen, werden perfekt hergestellt. Die Gestaltungsfreiheit ist nahezu unendlich.

Flachstahlbeschichtung im Coil-Coating-Verfahren von thyssenkrupp Steel Europe bringt Abwechslung.
Flachstahlbeschichtung im Coil-Coating-Verfahren von thyssenkrupp Steel Europe bringt Abwechslung.

pladur® ist wetterbeständig und trotzt dem Zahn der Zeit.

Material mit hoher Funktionalität

Das Material kann je nach Verwendung verschiedene Eigenschaften annehmen. Es gibt Beschichtungen, die leicht zu reinigen sind – auch von Graffitis – oder Feuchtigkeit aufnehmen können. Ein weiteres Plus ist die Verarbeitbarkeit. Individuell geformte Sonderelemente sind ebenso problemlos herzustellen wie Standardbauteile.

Kurz gesagt: Das organisch beschichtete Stahlfeinblech kann nach Belieben gebogen, gezogen und gekantet werden. Es lässt sich profilieren, stanzen, fügen und verkleben – ganz ohne Risse oder Einbußen in der Stabilität. Darüber hinaus schneidet das Material im Vergleich zu herkömmlichen Baustoffen im Preis-Leistungs-Verhältnis glänzend ab.

Das Coil-Coating-Verfahren spart die kostenintensive Stücklackierung.

Rost hat keine Chance

Farbenvielfalt, ein breites Oberflächenspektrum und die Berücksichtigung verschiedener, immer neuer Eigenschaften – das spielt auch bei Garagentoren und in der Nutzfahrzeugindustrie eine Rolle.

Das Vormaterial für Sektional-, Schwing-, Roll- oder Hangartore muss absolut abriebbeständig, kratzfest, schmutzabweisend und verschleißfest sein. Gleiches gilt für Nutzfahrzeuge, die täglich viele Hundert Kilometer auf Autobahnen und Landstraßen zurücklegen.

Hier kommt es vor allem auf den Korrosionsschutz an, der durch einen speziellen Beschichtungsaufbau unterstützt wird, sowie auf die Schmelztauchveredelung, beispielsweise mit unserer Zink-Magnesium-Beschichtung ZM EcopProtect®.

Endlackierung frei Haus

Mit Kreativität und Funktion gespickt ist auch das Vormaterial für die Hausgeräteindustrie. Weiße Ware war gestern – Waschmaschinen, Spülmaschinen oder Kühlschränke werden heute immer farbenfroher und sind ein Beweis für die Individualität ihrer Käufer.

So gibt es mittlerweile Waschmaschinen mit einer stählernen Hülle im Batiklook, überdimensionale Kühlschränke im US-amerikanischen Stil, die aussehen, als seien sie aus Edelstahl – und gleichzeitig absolut unempfindlich gegen Fingerabdrücke sind. Oder Spülmaschinen, die glauben lassen, sie seien aus Kupfer oder Holz.

Für die Kunden ist es oft viel wirtschaftlicher, die entsprechenden Oberflächen per Coil-Coating fertigstellen zu lassen und dann erst das Material zur Fabrikation des Endprodukts einzusetzen. Denn so entfällt eine spätere aufwendige und kostenintensive Stücklackierung.

Organisch beschichtetes Feinblech kann nach Belieben gebogen, gezogen und gekantet werden.

Stahl ist gut zur Umwelt

  • Energieschonend

    Schon bei der Stahlproduktion wird Energie gespart – im Vergleich zur Aluminiumherstellung sind es etwa zwei Drittel. Zudem übertreffen die Bandbeschichtungsanlagen von thyssenkrupp Steel Europe mit ihren Einrichtungen zur Abwasserbehandlung und Abgasreinigung die gesetzlichen Vorgaben zum Emissionsschutz.

  • Umweltfreundlich

    Neben der chromatfreien Vorbehandlung wird in sämtlichen Prozessen auf schwermetallhaltige Pigmente sowie andere gesundheits- und umweltkritische Inhaltsstoffe verzichtet. Sie werden durch alternative Möglichkeiten, ohne Einbußen für die Materialqualität, ersetzt. Die Einhaltung der EU-Chemikalienverordnung (Abk. REACH) ist jederzeit gewährleistet.

nach oben