Skip Navigation

Tagespresse, Fachpresse, 26.06.2015, 15:23

„Tag der kleinen Forscher“ bei ThyssenKrupp Steel Europe: Bundestags-Mitglied Mahmut Özdemir ging mit dem Nachwuchs in der KiTa Stahlsternchen auf Entdeckertour

Kleine Forscher
Auf Entdeckungsreise mit kleinen Forschern gingen Bundestagsabgeordneter Mahmut Özdemir (l.) und Thomas Schlenz, Personalvorstand bei ThyssenKrupp Steel Europe, in der KiTa „Stahlsternchen“.

Auf eine besondere Wissenstour gingen die Jungen und Mädchen in der Kindertagesstätte „Stahlsternchen“. Anlass war der bundesweite „Tag der kleinen Forscher“ in dieser Woche. Mit dabei war Bundestags-Mitglied Mahmut Özdemir (SPD), der vom Personal-Vorstand von ThyssenKrupp Steel Europe, Thomas Schlenz, begleitet wurde. Der Abgeordnete ging bei seinem Besuch der KiTa in Duisburg-Hamborn gemeinsam mit den Mädchen und Jungen auf Entdeckungsreise in der Welt der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Die Betriebskindertagesstätte von ThyssenKrupp Steel Europe, die vom gemeinnützigen Verein Zaubersterne betrieben wird, hat sich am Forscherjahr 2015 der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ beteiligt. Passend zum Wissenschaftsjahr 2015 „Zukunftsstadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung drehte sich in diesem Jahr alles um die Lebensräume in der Zukunft unter dem Motto: „Wie wollen wir leben – in der Stadt und auf dem Land?“

Fünf Entdeckerorte luden ein zum Bestaunen und Anfassen, Ausprobieren und Verwenden. An einer Werkbank wurde gehämmert, gesägt und gehobelt. Mit Umzugskartons, Decken, Seilen und Kissen gestalteten die Kinder ihr eigenes Haus, um damit in der Turnhalle einzuziehen und im Baumuseum lernten sie Bauutensilien wie Dachziegel, Klinker, Architektenpläne kennen. Um auch die Kleinsten anzusprechen luden Erde, Ton und Wasser zum Matschen und Entdecken ein.

Viel Spaß beim Forscher-Tag hatte Mahmut Özdemir, der seinen Besuch zum intensiven Spiel mit den Kindern nutzte. „Es war wirklich ein besonderes Erlebnis für mich, zu sehen wie die Kinder mit ihren Forscherpässen an den einzelnen Stationen werkelten, untersuchten und ausprobierten und dabei spielerisch eigene Erfahrungen sammeln konnten“, so der Duisburger Bundestagsabgeordnete. „Das zeigte mir sehr eindrucksvoll, dass wir uns um die Probleme von übermorgen keine Sorgen machen müssen. Hier wachsen viele motivierte Forscher heran, denen wir nur ausreichend Bildungsmöglichkeiten und Chancen bieten müssen.“ Für den Personal-Vorstand von ThyssenKrupp Steel Europe passte diese Aktion genau zum pädagogischen Ansatz der KiTa „Stahlsternchen“. „Unser Konzept zeichnet sich gerade durch einen naturwissenschaftlich-technischen Hintergrund aus. Da war dieser Forscher-Tag eine ideale Ergänzung“, so Schlenz.

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher" engagiert sich seit 2006 für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm unterstützt das „Haus der kleinen Forscher“ pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Entdeckergeist von Kindern zu fördern und sie qualifiziert beim Forschen zu begleiten. Die Bildungsinitiative leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von Bildungschancen, zur Nachwuchsförderung im MINT-Bereich und zur Professionalisierung des pädagogischen Personals. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung, die Deutsche Telekom Stiftung und die Autostadt in Wolfsburg. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen unter: www.tag-der-kleinen-forscher.de

nach oben