Skip Navigation

Tagespresse, Fachpresse, 04.09.2015, 12:40

52 junge Menschen starten mit ThyssenKrupp Rasselstein ins Berufsleben

Mit dem Beginn einer Ausbildung bei ThyssenKrupp Rasselstein haben 52 junge Männer und Frauen aus der Region ihren ersten Schritt in das Berufsleben getan. Die angehenden Mechatroniker, Elektroniker, Industriemechaniker, Industrie- und Kaufleute für Büromanagement, Chemielaboranten und Fachkräfte weiterer sechs Berufsbilder verbringen die erste Woche gemeinsam.

52 junge Menschen starten mit ThyssenKrupp Rasselstein ins Berufsleben
52 junge Menschen starten bei ThyssenKrupp Rasselstein ins Ausbildungsjahr 2015

In der Jugendherberge Koblenz-Ehrenbreitstein erfahren sie Grundlegendes über ihren Ausbildungsbetrieb ThyssenKrupp Rasselstein, über die Firmengeschichte und Unternehmenskultur. Vor allem lernen sie mit Ausbildern, Fachkräften für Arbeitssicherheit, Personalverantwortlichen und Betriebsräten erste wichtige Bezugspersonen kennen. „Wir stimmen die Auszubildenden ein auf die Kultur unserer Zusammenarbeit, auf die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen und wecken ihre Lust auf kreative Leistungsbereitschaft und eine gesunderhaltende Lebensweise“, erzählt Ausbildungsleiter Frank Berssem.

„Unsere Ausbildungsquote liegt deutlich über Bedarf“, so Personalvorstand Carsten Laakmann. „Rasselsteiner Absolventen sind in der ganzen Region gefragte Fachkräfte. Auch in angespannten Zeiten haben wir unsere Verantwortung wahrgenommen und die Zahl der Ausbildungsplätze beibehalten.“ Wieder starten fünf Auszubildende den Weg ins Duale Studium. Anfang Oktober kommen noch drei junge Leute hinzu, die sich mit einem Einstiegsqualifizierungsjahr auf ihren Ausbildungsweg vorbereiten. „Den demografischen Wandel nehmen wir sehr ernst“, konstatiert Laakmann mit Blick auf die rückläufigen Zahlen an Schulabgängern. „Deshalb haben wir unser Angebot weiterentwickelt und können heute jungen Menschen mit unterschiedlichen Leistungsprofilen beste Chancen für ein erfolgreiches Berufsleben bieten.“

nach oben