Skip Navigation

Tagespresse, 26.03.2014, 11:28

Girls‘ Day bei ThyssenKrupp Steel Europe: Neben Schülerinnen sind jetzt auch Mitarbeitertöchter dabei

Girls Day Presse Service ThyssenKrupp Steel Europe
Rosen aus Stahl: Am Girls‘ Day löten, feilen und fräsen die weiblichen Nachwuchskräfte eigenständig.

Mädchen und Technik? ThyssenKrupp Steel Europe begeistert den weiblichen Nachwuchs für technische Berufe. Anlässlich des bundesweiten Mädchenzukunftstages Girls‘ Day öffnet das Unternehmen morgen an den Standorten Duisburg, Bochum, Dortmund und im Siegerland seine Türen für interessierte Schülerinnen. Erstmalig sind in Duisburg auch Töchter von Mitarbeitern eingeladen, hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Stahlhersteller zu schauen.

Insgesamt 74 Schülerinnen im Alter von 16 bis 18 Jahren – 24 in Duisburg, 20 in Bochum, zehn in Dortmund und 20 im Siegerland – bekommen am Donnerstag, den 27. März, Einblicke in fortschrittliche technische Berufe und deren Ausbildungsmöglichkeiten. In den modernen Ausbildungszentren werden die Schülerinnen, die allesamt von Kooperationsschulen des Unternehmens stammen, selbst aktiv: In Kleingruppen schweißen und löten die jungen Nachwuchskräfte mit Hilfe von Ausbildern und Auszubildenden. Ziel der praktischen Übungen ist es, Berührungsängste abzubauen und einen interessanten Zugang zu Technik zu schaffen.

Parallel dazu lernen mehr als 80 Mitarbeitertöchter die Arbeitswelt ihrer Eltern kennen. Begleitet von erfahrenen Mitarbeitern tauchen die Mädchen in die Welt der Technik ein, besuchen Anlagen auf dem Werksgelände und Arbeitsplätze der Erwachsenen. Die Erweiterung des Girls‘ Day startet in diesem Jahr als Pilotprojekt in Duisburg. Das hohe Interesse zeigt: Technik macht auch Mädchen Spaß.

nach oben