Skip Navigation

Tagespresse, 17.02.2016, 13:30

Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in Duisburg: 92 junge Forscher im Wettbewerb – Jüngste Teilnehmer sind zehn Jahre alt

Jugend forscht 2016
Bei dem zehnjährigen Florian Walk vom Essener Helmholtz-Gymnasium in Essen dreht sich alles um das Ei. Er testet wie viel Gewicht ein Hühnerei aushält, bevor es zerbricht.

Wie sehr ein Teilnehmer von „Jugend forscht“ profitieren kann, weiß kaum einer besser als Mathias Hülsbusch. In seiner Jugend nahm er zwei Mal an dem Regionalwettbewerb teil. Mit 14 Jahren wurde er als damaliger Schüler des Duisburger Steinbart-Gymnasiums Bester in der Kategorie Biologie. Mit 18 Jahren nahm er in der Kategorie Mathematik/Informatik teil und konnte wieder zum Landeswettbewerb fahren. Er beschäftigte sich mit Binärbäumen und dem Programmieren von Grafiken. „Man nimmt da sehr viel mit. Ich konnte forschen, ausprobieren und spannende Ergebnisse erzielen. Es ist ein tolles Gefühl dabei zu sein und die Stimmung ist richtig gut.“ Motiviert durch seine Erfolge bei „Jugend forscht“, studierte Hülsbusch Informatik und arbeitet heute als Software-Entwickler im Stahlbereich von thyssenkrupp. Was für Mathias Hülsbusch vor einigen Jahren galt, gilt auch für die Teilnehmer beim 34. Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“: Die Nachwuchswissenschaftler können wieder ihre außergewöhnlichen Ideen einer Fachjury vorstellen. Unter dem Motto „Neues kommt von Neugier“ präsentieren 92 junge Tüftler bei dem von der thyssenkrupp Steel Europe AG im Technikzentrum Duisburg ausgerichteten Wettbewerb 48 Projekte und beweisen dabei erneut große Wissbegierde und einen ausgeprägten Forschungsdrang. Die jeweils Erstplatzierten in den einzelnen Kategorien qualifizieren sich für die nächste Runde, den Landeswettbewerb.

Von „Jugend forscht“ in die Fachjury

Einer, der auch nach seiner Teilnahme bei „Jugend forscht“ mit dem Wettbewerb verbunden blieb, ist Markus Henrichs. Während seiner Ausbildung zum Industriemechaniker bei thyssenkrupp nahm er am Regionalwettbewerb teil und blieb dem Unternehmen während seines Studiums zum Wirtschaftsingenieur als Werksstudent treu. „Jugend forscht“ behielt Henrichs in so guter Erinnerung, dass er 2011 Gastjuror wurde und seit 2013 Jury-Mitglied für den Bereich Arbeitswelt ist. „Ich weiß selbst noch genau, wie aufgeregt ich am Wettbewerbstag war“, erinnert sich Henrichs, „und auch wie stolz, dass mein Projekt so genau und ernsthaft begutachtet wurde. ,Jugend forscht‘ ist eine tolle Einstiegsmöglichkeit in die Welt der Wissenschaften“.

Forscher der Zukunft

Zu den jüngsten Teilnehmern beim Regionalwettbewerb in Duisburg zählt der zehnjährige Florian Walk vom Helmholtz-Gymnasium in Essen. Als Teilnehmer der Sparte „Schüler experimentieren“ im Fachgebiet Physik testete er unter dem Motto „Eierlei“, wieviel Gewicht ein Hühnerei aushält, bevor es zerbricht. Auch Auszubildende von thyssenkrupp sind dabei: Der Auszubildende Luca Merz (20) beschäftigte sich mit der Sicherheit von Treppen, für thyssenkrupp eine wichtige Thematik. Ziel seines Projektes ist es, dass Menschen beim Betreten der Treppe durch ein Signal dazu aufgefordert werden, den Handlauf zu benutzen und so das Unfallrisiko zu reduzieren.

Die Nachwuchswissenschaftler kommen in diesem Jahr von Schulen aus Dinslaken, Wesel, Siegen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Mülheim, Oberhausen und Vreden. Die Projekte verteilten sich auf die Kategorien Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik.

Wettbewerbe auf regionaler, Landes- und Bundesebene

Seit 1966 haben mehr als 235.000 junge Forscherinnen und Forscher teilgenommen, getüftelt und experimentiert. Seit Ende Januar laufen die Regionalwettbewerbe. Eine Jury aus Industrie, Schule, Hochschule wählt die besten Arbeiten aus und kürt die Sieger, die danach an den Wettbewerben auf Landesebene teilnehmen: Der Landeswettbewerb NRW findet für „Jugend forscht“ vom 14. bis 16. März 2016 in Leverkusen statt, für „Schüler experimentieren“ am 8. und 9. April 2016 in Essen. Den Abschluss des 50. Jubiläumsjahres von „Jugend forscht“ bildet der Bundeswettbewerb vom 26. bis 29. Mai 2016 in Paderborn.

nach oben