Skip Navigation

Tagespresse, 15.08.2013, 11:42

64 junge Leute starten bei Rasselstein ins Berufsleben

64 junge Leute starten bei Rasselstein ins Berufsleben.

Erstmals mit Dualem Studiengang Betriebswirtschaft

Mit einem einwöchigen Einführungsseminar in Bad Neuenahr hat am Montag für 64 Schulabgänger die Ausbildung bei ThyssenKrupp Rasselstein begonnen. Darunter sind sieben junge Männer, die ein Einstiegsqualifizierungsjahr angetreten haben. Die 39 männlichen und 13 weiblichen regulären Auszubildenden werden zum überwiegenden Teil in modernen gewerblichen Berufsbildern ausgebildet; allein 23 von ihnen werden Mechatroniker. Elektroniker, Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker gehören ebenso zu dem breiten Spektrum angebotener Berufe wie Chemielaboranten, Werkstoffprüfer und IT-Systemelektroniker. Neun Ausbildungsplätze sind für Industrie- beziehungsweise Bürokaufleute vorgesehen. Erstmalig beginnen drei Abiturienten den gemeinsam mit der Hochschule Koblenz entwickelten Dualen Studiengang Betriebswirtschaft.

Daneben stellt das Unternehmen wie bereits in den Vorjahren wieder zwei Duale Studienplätze für die Fachrichtung Mechatronik zur Verfügung. „Auch in schwierigem wirtschaftlichen Umfeld behält die Ausbildung bei uns ihre hohe Priorität“, erklärt Arbeitsdirektor Heinz Pafferath. „Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr, indem wir über unseren Eigenbedarf hinaus jungen Menschen eine hervorragende Ausbildung mitgeben.“

64 neue Auszubildende bei ThyssenKrupp Rasselstein
64 neue Auszubildende bei ThyssenKrupp Rasselstein
nach oben