Skip Navigation

Tagespresse, 28.06.2013, 12:48

ThyssenKrupp Rasselstein mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet

Für seine strategisch angelegte familienbewusste Personalpolitik ist ThyssenKrupp Rasselstein mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet worden. In einer in Berlin stattfindenden Festveranstaltung erhielten insgesamt 304 Arbeitgeber das von der berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – seit 15 Jahren erteilte Zertifikat. Darunter waren 161 Unternehmen, 106 Institutionen und 37 Hochschulen.

Vordere Reihe, zweite von rechts: Fachleiterin Andrea Mathä-Bohlmann von ThyssenKrupp Rasselstein
Vordere Reihe, zweite von rechts: Fachleiterin Andrea Mathä-Bohlmann von ThyssenKrupp Rasselstein

Das audit unterstützt Arbeitgeber darin, Unternehmensziele und Mitarbeiterinteressen in eine tragfähige, wirtschaftlich attraktive Balance zu bringen. Es steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und wird von den führenden deutschen Wirtschaftsverbänden BDA, BDI, DIHK und ZDH empfohlen. Zu Beginn des Auditierungsverfahrens wird der Status quo der bereits angebotenen familienbewussten Maßnahmen erfasst. Anschließend wird das betriebsindividuelle Potenzial systematisch entwickelt und maßgeschneiderte Lösungen konzipiert und implementiert. Mit verbindlichen Zielvereinbarungen sorgt das audit dafür, dass Familienbewusstsein in der Unternehmenskultur verankert wird.

ThyssenKrupp Rasselstein zählt zu den 61 Arbeitgebern, die das audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule bereits zum dritten Mal erfolgreich durchlaufen haben.

Rund 2.800 Beschäftigte können von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Das Angebot umfasst aktuell zum Beispiel Gleitzeitregelungen und Teilzeitangebote, Unterstützungsleistungen bei der Organisation von Pflege, Kinderunterbringung und Ferienmaßnahmen. Mit dem audit hat ThyssenKrupp Rasselstein sich einem systematischen Prozess der familienbewussten Personalpolitik verschrieben, der in drei Jahren eine weitere Re-Auditierung vorsieht. Bis dahin plant das Unternehmen die Einführung weiterer Maßnahmen, wie beispielsweise die Ermöglichung von Telearbeit und eine Ausdehnung der Teilzeitangebote.

Aktuell sind in Deutschland insgesamt 1.017 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 530 Unternehmen, 354 Institutionen und 133 Hochschulen. Der strategischen Ausrichtung der Vereinbarkeit verdanken die Arbeitgeber einen messbaren Nutzen.

Für ThyssenKrupp Rasselstein erklärt Personalvorstand Heinz Pafferath: „Wir stellen uns mit unserem Personalmanagement schon seit langem auf die Herausforderungen durch den demografischen Wandel und auf den Wettbewerb um gute Nachwuchskräfte ein. Wir sehen uns durch das Zertifikat als attraktiver Arbeitgeber bestätigt.“

nach oben