Skip Navigation

Fachpresse, 15.08.2014, 11:12

Eiskristalle und metallischer Glanz für Fassaden

Farbenfrohe Fassadenelemente, die in der Sonne metallisch glänzen oder gar anmuten, als wären sie von Eiskristallen bedeckt – mit den Beschichtungssystemen der Pladur-Familie von ThyssenKrupp Steel Europe können Fassadenhersteller und Architekten ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Metallischer Glanz Presse ThyssenKrupp Steel Europe
Fassadenbleche: Außenaufnahmen Kindergarten Stahlsternchen

Fassaden aus Stahl? Dabei denken die meisten zunächst an silbrig glänzendes Metall. Dass dieser vielfältige Werkstoff jedoch auch ganz anders daherkommen kann, zeigen die farbigen oder changierenden Stahlfeinbleche der Serie Pladur, die bei ThyssenKrupp Steel Europe vom Band laufen. Zu Fassadenelementen umgeformt, eignen sich diese verschieden anmutenden Oberflächen vor allem für den hochwertigen Geschossbau, beispielsweise für Büro- und Verwaltungsgebäude.

Changierendes Farbenspiel

Für die Serie ReflectionsPearl kombinieren die Mitarbeiter des Unternehmens eine Effektlackierung mit einer leichten Oberflächenstruktur, Metallpigmente verleihen der Oberfläche ihren schillernden Glanz. Das Ergebnis: Ein changierendes Farbenspiel, das dem Stahl eine edle Anmutung verleiht. Insgesamt sind die ReflectionsPearl-Stahlbleche in 16 Farben erhältlich. „Je nach Kundenwunsch können wir Stahlbleche mit allen erdenklichen Farbtönen produzieren – die Farbvielfalt kennt hier keine Grenzen“, sagt Axel Pohl, der den Vertrieb für das Color-Material leitet.

Doch wie gelingt es, dem Stahl seine Farbe zu verleihen? Für das Coil Coating-Verfahren werden die aufgewickelten, oft mehrere Kilometer langen Metallbänder zunächst feuerverzinkt – die spezielle Zink-Magnesium-Schicht schützt den Stahl vor Korrosion. Danach läuft das Blech über Walzen, die die Farbe aufbringen. Im Ofen wird diese anschließend eingebrannt, bevor die Walzen die nächste Schicht auftragen. Die aufgebrachten organischen Beschichtungen verleihen dem Stahl nicht nur seine Farben und schillernden Effekte, sondern schützen das Metall auch zuverlässig gegen Witterung und Schmutz. So übersteht es klirrende Kälte von bis zu minus 20 Grad Celsius ebenso unbeschadet wie Hitze von bis zu 110 Grad Celsius. Verarbeiten und Umformen lassen sich die farbigen Bleche auf die gleiche Weise wie herkömmlicher Stahl – über Walzprofilieren, Tiefziehen und Biegen.

Eiskristalle Presse ThyssenKrupp Steel Europe

Schillernd wie Eiskristalle – oder lieber matt?

Einen Blickfang anderer Art bietet die Stahlserie Pladur Relief Ice Crystal: Ihr schillerndes Muster erinnert an Eisblumen. „Diese Oberfläche ist patentrechtlich geschützt und ermöglicht Architekten und Bauherren ein Alleinstellungsmerkmal“, freut sich Pohl. Momentan sind die Eiskristall-Stahlbleche in neun Farben erhältlich: Hellbraun, dunkelbraun, rot, weinrot, grün, grau-schwarz, grau-aluminium, schwarz und weiß. Produziert wird die schillernde Oberfläche ähnlich wie ReflectionsPearl: Allerdings drehen die Mitarbeiter von ThyssenKrupp Steel Europe an einigen Stellschrauben, so passen sie beispielsweise die chemischen Prozesse sowie die Temperatur bei der Produktion so an, dass die Farbe auf der Oberfläche dieses besondere Muster bildet.

Auch die Kollektion Pladur Wrinkle besticht durch ihr Schillern: Während Ice Crystal jedoch eine sehr großflächige Struktur hat, ist die Wrinkle-Struktur feiner. Wer dagegen matte Oberflächen bevorzugt, ist mit der Serie deLuxe gut beraten: Hier gibt es bislang neun Farbtöne, die die Fassaden in edlem Matt verschönern.

Die Business Area Steel Europe konzentriert sich auf das attraktive Segment des hochwertigen Qualitätsflachstahls. Sie beschäftigt rund 27.000 Mitarbeiter, die im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Umsatz von gut 9,6 Mrd € erwirtschafteten. Das Leistungsprogramm umfasst sowohl intelligente Werkstofflösungen als auch produktspezifische Anarbeitung, Dienstleistungen und umfassenden Service. Zu den Kunden gehört ein breites Spektrum Stahl verarbeitender Branchen, darunter der Automobil-, Schiff-, und Maschinenbau, Energie- und Bausektor sowie die Verpackungs- und Elektrogeräteindustrie.

nach oben