Skip Navigation

Tagespresse, Fachpresse, 05.09.2016, 16:41

Einmalige Aktion in Duisburg: thyssenkrupp bietet mit „24 h Stahl live“ Werktouren rund um die Uhr an – Stahlhersteller beteiligt sich damit an der „Woche der Industrie“

„24 Stunden - Stahl live“ ermöglicht Besuchern einen Einblick in die Stahlproduktion auch zu Zeiten, an denen sonst keine Besichtigungen durchgeführt werden. Ob Hafen, Stahlwerk oder Hochofen - in den frühen Morgenstunden oder am Abend entstehen ganz besondere Bilder und Eindrücke auf dem Werkgelände im Duisburger Norden.

Eine wohl bundesweit einmalige Aktion gibt es am 24. September in Duisburg: „24 h Stahl live – Werktouren bei Tag und Nacht“ nennt sich die Aktion im Hüttenwerk. Rund um die Uhr bietet die Stahlsparte von thyssenkrupp Besichtigungen auf dem Werkgelände an. Um 0.00 Uhr am Samstagmorgen startet die erste der knapp zweistündigen Besuchs-Touren, jeweils zwei Stunden später die nächste, also um 2.00 Uhr, 4.00 Uhr und so weiter. Die letzte Rundfahrt beginnt um 22.00 Uhr und endet gegen 24.00 Uhr – nach insgesamt 24 Stunden Werkführungen am Stück. Für dieses kostenlose Angebot kann sich jeder Interessierte (ab 16 Jahren) anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen pro Tour begrenzt. Mit dieser Aktion beteiligt sich die Stahlsparte von thyssenkrupp an der nationalen Woche der Industrie, zu der das Bündnis „Zukunft der Industrie“ vom 19. bis 25. September aufgerufen hat. In dieser „Woche der Industrie“ gibt es in ganz Deutschland Veranstaltungen, in der sich Bürger über die Gegenwart wie auch die Zukunft der deutschen Industrie informieren können.

Besichtigungen in der Nacht ermöglichen besondere Einblicke

Was passiert eigentlich nachts auf dem riesigen Werkgelände im Duisburger Norden? „24 h Stahl live“ ermöglicht den Gästen einen Einblick in die Stahlproduktion auch zu Zeiten, an denen sonst keine Besichtigungen durchgeführt werden. Ob Hafen, Stahlwerk oder Hochofen - in den frühen Morgenstunden oder am Abend entstehen ganz besondere Bilder und Eindrücke für die Besucher. Tagsüber können an diesem Samstag Interessierte dieses Angebot nutzen, die unter der Woche nicht an einer Werkführung teilnehmen können. Verbindliche Anmeldungen zu einer der insgesamt zwölf Touren sind bis zum 19. September beim Besuchercentrum von thyssenkrupp Steel Europe unter 0203/ 52 - 24408 oder veranstaltung.besuchercentrum@thyssenkrupp.com möglich. Für die Teilnahme gelten die üblichen Bestimmungen wie Mindestalter 16 Jahre, festes Schuhwerk sowie körperbedeckende Kleidung. Treffpunkt am 24. September ist das Besuchercentrum (neben Tor 1, gegenüber der Hauptverwaltung Kaiser-Wilhelm-Str. 100); der Parkplatz P1 (neben Matenastraße) ist ausgeschildert. Das Einlassschreiben ist mitzubringen.

Mit „24 h Stahl live“ macht die Stahlsparte von thyssenkrupp bei der erstmals veranstalteten „Woche der Industrie“ mit. Diese findet bundesweit vom 17. bis 25. September 2016 statt und wurde von Gewerkschaften und Industrie- und Arbeitgeberverbänden wie der Wirtschaftsvereinigung Stahl ausgerufen. An der Aktion beteiligen sich Unternehmen aus allen Industriebranchen sowie regionale Wirtschaftsinitiativen. Die „Woche der Industrie“, die unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel steht, soll insbesondere die Leistungs- und Zukunftsfähigkeit der deutschen Industrie einem breiten Publikum deutlich machen. Verbände und Gewerkschaften haben dazu unter dem Motto „Wir haben noch viel vor. Ihre Industrie“ eine Industrie-Kampagne gestartet, die mit zahlreichen Aktivitäten in den kommenden Jahren den Nutzen der Industrie für die Gesellschaft der Bevölkerung näherbringen soll. In der „Woche der Industrie“ sind rund 300 Veranstaltungen in ganz Deutschland geplant. Die Bandbreite der möglichen Aktivitäten reicht dabei von Vorträgen über Tage der offenen Tür und Werkführungen bis hin zu öffentlichen Infoveranstaltungen.

„TalentTage“ in Duisburg, Bochum und Dortmund: Schüler lernen Ausbildung kennen

Neben „24 h Stahl live“ beteiligt sich thyssenkrupp Steel Europe mit einem weiteren Angebot an der „Woche der Industrie“. Der Stahlhersteller steht für eine hochqualifizierte Ausbildungsarbeit und öffnet im Rahmen der „TalentTage Ruhr 2016“ des „Initiativkreis Ruhr“ seine Türen (www.talentmetropoleruhr.de). Die Vorstellung der Ausbildungsberufe von A bis Z findet vom 21. bis 23. und 26. bis 30 September, jeweils von 8 bis 14 Uhr, in den Technikzentren an den Standorten Duisburg, Bochum und Dortmund praxisnah statt (mit Anmeldung). Interessierte Schüler können Auszubildende und Ausbilder kennen lernen und sich ein Bild von der Berufsausbildung in der Stahlsparte von thyssenkrupp machen.

Weitere Informationen über die „Woche der Industrie“ und eine Übersicht über alle Veranstaltungen gibt es unter www.ihre-industrie.de.

nach oben