Skip Navigation

Tagespresse, Fachpresse, 18.11.2016, 13:18

Schlaf, Kindlein, schlaf: Kollegen entwerfen ein einzigartiges Geschenk, eine Stahlfasswiege

Eine Idee war geboren: Mitarbeiter der Stahlsparte von thyssenkrupp in Duisburg fertigten die „Fasswiege“ in ihrer Freizeit, finanzierten das Unikat privat und verschenkten es an eine Kollegin.

Mit der Rücksendung eines Kunden fing es in der Stahlsparte von thyssenkrupp an: Ein Stahl-Fass wurde zur Inspektion in das Büro der Vertriebs-Mitarbeiter Rasit Caliskan und Paul Sebastian Siebold in Duisburg geliefert. Im dortigen Bereich der Technischen Beratung für Industriekunden spielte das Thema „Nachwuchs“ gerade eine große Rolle, da Kollegin Jenny Schulte kurz vor ihrem Mutterschutz stand. Caliskan, der selbst zwei Kinder hat, legte das Fass im Büro hin und fragte seinen Kollegen: „Erinnert dich das nicht auch an eine Kinderwiege?“ „Wir müssen ohnehin ein Muster zur Untersuchung herausschneiden“, spann der Kollege Siebold die Idee von der „Stahfasswiege“ weiter. „Wenn wir die Öffnung danach einfach größer schneiden würden, könnte man ein Kind hinein legen.“ Die beiden zeichneten einen Plan von der fertigen Wiege, machten sich Gedanken über Kantenschutz, Stabilität, Schadstoffe und Komfort. Eine Idee war geboren.

Caliskan und Siebold machten sich an die Arbeit. Sie sprachen mit Kollegen über die Realisierung ihrer Pläne, ließen in der Berufsbildung das Muster ausschneiden und baten die Kollegen, bei der Gelegenheit die Öffnung zu vergrößern. Sie dachten an Symmetrie, Entschärfen der Kanten, saubere Oberflächen. Der Autolackierer staunte über diesen außergewöhnlichen Auftrag, anstelle einer Motorhaube ein Fass von außen und innen Apfelgrün zu lackieren. Und zwar auf Wasserbasis, damit das Baby geschützt ist. Dank der hilfreichen Unterstützung vieler Kollegen bei thyssenkrupp in Duisburg erhielt die Fasswiege noch einen Lattenrost aus Holz und eine Mobile-Halterung aus einem gebogenen Hydraulikrohr. Als das Team das Geschenk überreicht, ist Jenny Schulte gerührt und beeindruckt zugleich: „Eine großartige Idee von meinen Kollegen und eine tolle Arbeit. Jetzt bekommt das Kinderzimmer mit der Wiege echten Industriecharme.“

nach oben