Skip Navigation

Tagespresse, 20.12.2016, 15:15

Wunschbäume für Chancengleichheit: Mitarbeiter von thyssenkrupp sammeln in der Weihnachtszeit für benachteiligte Schulkinder in Duisburg

Auch die Kleinsten spenden gerne mit: An sechs Orten auf dem Werkgelände stehen die Boxen bereit für Spenden, die notleidenden Kindern in Duisburg zu Gute kommen.

Ein Wohnzimmer mit Geschenken, der Esstisch reich gedeckt: Für viele Kinder in Duisburg ist dies keine Selbstverständlichkeit. Notleidenden Kindern fehlt darüber hinaus, nicht nur an Weihnachten, sondern im ganzen Jahr, eine kindgerechte Grundversorgung mit regelmäßigen Mahlzeiten, Hilfe bei den Hausaufgaben oder auch liebevoller Kommunikation. Wenn dies der Fall ist, dass Eltern Zeit, Geld oder Wissen für die Betreuung ihres Nachwuchses fehlt, bedarf es praxisnaher Unterstützung von außen. Die Mitarbeiter des Stahlbereichs von thyssenkrupp sammeln deshalb mit der so genannten „Wunschbaumkation“ für Duisburger Kinder, die unterhalb der Armutsgrenze leben müssen.

Der Spendenbetrag kommt dann dem Verein Immersatt e.V. zu Gute, der täglich 800 Kinder an Schulen mit Frühstücksbeuteln und in seinen Einrichtungen mit rund 180 warmen, ausgewogenen Mittagessen versorgt. Unterschiedliche Bildungs-, Kultur-, Sportangebote sowie eine professionelle Hausaufgabenbetreuung gehören ebenfalls zur Arbeit des Versorgungsnetzwerkes.

Insgesamt 21.250 Euro haben thyssenkrupp Mitarbeiter und der Unternehmensvorstand mittlerweile in den vergangenen fünf Jahren gespendet, um zur Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen einen Beitrag zu leisten. „Wir wollen Stadt und Region in Duisburg ein guter Nachbar sein. Chancengleichheit ist uns ein besonderes Anliegen, zu dem wir herzlich gerne etwas beitragen“, sagt Thomas Schlenz, Personalvorstand der thyssenkrupp Steel Europe AG.

nach oben