Skip Navigation

Tagespresse, 15.03.2019, 14:30

„Spezialeinsatz“ der Feuerwehr: Löschgruppe überreicht Spende von 11.000 Euro an Kita Beeckerwerth

„Spezialeinsatz“ der Feuerwehr: Löschgruppe überreicht Spende von 11.000 Euro an Kita Beeckerwerth
Seit 26 Jahren sammelt die Freiwillige Feuerwehr Geld für die Kindertagesstätte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), in der Kinder mit und ohne Behinderungen gemeinsam betreut werden. „Für uns von der Löschgruppe 201 ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir die Kinder unterstützen“, betont Klaus Elshoff (3.v.l.). Der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr und Mitarbeiter bei thyssenkrupp Steel überreicht gemeinsam mit Dr. Sabine Maaßen (2.v.r), Arbeitsdirektorin von thyssenkrupp Steel, den Spendenscheck an Susanne Lietz (2.v.l), stellvertretende Kita-Leiterin.

Am 13. März rückt die Freiwillige Feuerwehr Duisburg-Laar zu einem ganz besonderen Einsatz aus. Wenn die Mitglieder der Löschgruppe 201 bei der heilpädagogisch-integrativen Kindertagesstätte Beeckerwerth in Duisburg vorfahren, drücken die Kinder an den Fenstern schon voller Vorfreude ihre Nasen platt. Denn die Feuerwehrleute haben nicht nur ihr rotes Löschfahrzeug dabei, sondern auch noch eine Spende in Höhe von 11.000 Euro für die Kita im Gepäck.

Seit 26 Jahren sammelt die Freiwillige Feuerwehr mit einem eigenen Förderverein Geld für die Einrichtung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), in der Kinder mit und ohne Behinderungen gemeinsam betreut werden. Diesmal kamen durch Spendenaktionen, eine Tombola und den Erlös aus dem Verkauf von Weihnachtsbäumen 6.000 Euro zusammen – und der Stahlbereich von thyssenkrupp legt noch einmal 5.000 Euro drauf.

Die Kinder freuen sich mit

Die Kinder freuen sich mit
In der integrativen Kindertagesstätte Beeckerwerth im Duisburger Norden finden auch schwerst- und mehrfachbehinderte Kinder tagsüber ein zweites Zuhause.

„Es ist jedes Jahr eine Freude, mit anzusehen, wie sich auch die Kinder freuen“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr, Klaus Elshoff. Der Planungsingenieur von thyssenkrupp Steel rührt für die Spendenaktion nicht nur bei der Feuerwehr, sondern auch bei seinen Arbeitskollegen seit Jahren erfolgreich die Werbetrommel. „Wir fühlen uns der Kindertagesstätte traditionell freundschaftlich verbunden. Es ist für uns von der Löschgruppe 201 eine Selbstverständlichkeit, dass wir die Kinder unterstützen“, betont Elshoff.

Denn die Kita Beeckerwerth im Duisburger Norden ist keine Einrichtung wie jede andere. Hier finden auch schwerst- und mehrfachbehinderte Kinder tagsüber ein zweites Zuhause. Die Ausstattung für sie ist kostspielig und reicht vom höhergelegten Sandkasten bis hin zur behindertengerechten Matschanlage.

Ferienfreizeit im Dreiländereck

Den Höhepunkt des Jahres stellt die sommerliche Ferienfreizeit dar, in der die Kinder gemeinsam mit ihren Betreuern den Alltag für eine Woche hinter sich lassen – dies Jahr im Dreiländereck zwischen Westerwald, Siegerland und Bergischem Land. „Lagerfeuer, Spaziergänge mit dem Esel „Petro“, im glasklaren Bach planschen – diese naturnahen Ferien mit Streichelzoo und hauseigenem Wald sind für die Kinder einfach herrlich“, schwärmt der DRK-Kreisgeschäftsführer Ingo Schunke. Und auch die Eltern können währenddessen zu Hause einmal durchatmen und neue Kraft schöpfen. Ohne die Unterstützung von Freiwilliger Feuerwehr und thyssenkrupp Steel seien die Ferien im behindertengerechten Familienhotel mit einem riesigen Außengelände nicht zu finanzieren. „Dass die Jungs von der Feuerwehr uns seit 1993 treu unterstützen, ist wirklich großartig, und dass thyssenkrupp noch eine Summe drauflegt, freut uns umso mehr“, betont Schunke.

Soziale Verantwortung unter Nachbarn

Soziale Verantwortung unter Nachbarn
Die gesammelten Spenden stockte der Stahlbereich von thyssenkrupp auf: „Soziale Verantwortung ist für uns keine Floskel, sondern wir leben sie“, erklärt die Arbeitsdirektorin von thyssenkrupp Steel, Dr. Sabine Maaßen, die die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat.

Für die Arbeitsdirektorin von thyssenkrupp Steel Europe, Dr. Sabine Maaßen, die die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat, ist die Unterstützung der Kita Beeckerwerth als guter Nachbar Ehrensache. „Soziale Verantwortung ist für uns keine Floskel, sondern wir leben sie. Von den Ferienfreizeiten profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern, die nach dieser kleinen Auszeit gestärkt in den Alltag zurückkehren“, erklärt Maaßen.

Die stellvertretende Kita-Leiterin Susanne Lietz nahm die Spende freudig entgegen. Von der Summe wird die Kita neben der Finanzierung der Ferienfreizeit die defekte Musikanlage ersetzen – damit Kinder, Eltern und Erzieher wieder fröhliche Feste feiern können.

nach oben