Skip Navigation
thyssenkrupp Rasselstein GmbH als Arbeitgeber

Ausbildung

Der erste Schritt in die Berufswelt

Das wertvollste Kapital eines Unternehmens ist die Qualifikation seiner Mitarbeiter. Der Ausbildung des Nachwuchses kommt deshalb eine besondere Bedeutung zu. Die thyssenkrupp Rasselstein GmbH bildet jährlich etwa 60 junge Leute in interessanten und zukunftssicheren Ausbildungsberufen aus. Teamfähig, flexibel, verantwortungsbereit und fachlich qualifiziert – so wünscht sich thyssenkrupp Rasselstein seine Mitarbeiter und fördert diese Eigenschaften bereits im Rahmen der Ausbildung.

Nach einer gezielten Berufseinführung werden die Auszubildenden in Lernwerkstätten durch qualifizierte Fachleute und durch lernende Mitarbeit in den Teams von geschulten Mentoren betreut. Um den immer neuen Herausforderungen des Marktes gewachsen zu bleiben, investiert thyssenkrupp Rasselstein in junge, motivierte Menschen und bietet auch nach der Ausbildung vielseitige Weiterbildungsmöglichkeiten.

Chemielaborant/in (Chemical laboratory assistant)

Chemielaborant/in

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Forschung, Entwicklung und Qualitätssicherung im Labor
  • Mitwirkung bei der Optimierung von Produkten und Herstellungsverfahren
  • Analyse organischer und anorganischer Stoffe
  • Durchführung physikalischer, chemischer und galvanischer Versuche
  • Umweltanalytik

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Zu Beginn der Ausbildung werden das Grundwissen über Laboreinrichtungen und einfache chemische Vorgänge vermittelt. Das Messen und Wiegen von Stoffen, sowie die Berechnung von Mengen und das Bestimmen von Kennzahlen und Konstanten werden erlernt. Danach gehören das Arbeiten mit flüssigen und gasförmigen Stoffen, sowie quantitative organische und anorganische Analysen nach konventionellen oder modernen Verfahren (z. B. Chromatographie) zum Ausbildungsinhalt. Darüber hinaus wird der Nachweis von Elementen und Gruppen von Elementen in Verbindungen aufgezeigt und geübt sowie mit verschiedenen Informationstechniken ausgewertet.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Entwicklungsmöglichkeiten zum Industriemeister der Fachrichtung Chemie oder zum Chemotechniker.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Konzentrationsfähigkeit
  • Handgeschick
  • gute Mathematik-, Chemie- und Physikkenntnisse
  • abstraktes Denkvermögen

Download

Bewerbung

Die Bewerbungsphase für den Ausbildungsberuf Chemielaborant/in für das Ausbildungsjahr 2017 ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Ab Sommer 2017 haben Sie hier wieder die Möglichkeit zur Online-Bewerbung für das Ausbildungsjahr 2018.

Elektroniker/in für Betriebstechnik (Electronics technician – operating technology)

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Allgemeine Produktionsaufgaben
  • Verantwortlich für die ständige Einsatzbereitschaft der elektrischen Anlagen und Aggregate (Energieversorgungs-,
  • Steuerungs-, Regelungs-, Antriebs-, Melde- und Beleuchtungstechnik)
  • Fehlersuche und -vorbeugung, Wartung und Kontrolle
  • Mitarbeit bei Großreparaturen, Umbau und Inbetriebnahme von energietechnischen Anlagen

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Im ersten Ausbildungsjahr werden Fertigkeiten und Kenntnisse in der Werkstoffbe- und verarbeitung vermittelt und die Grundlagen in der Elektrotechnik gelegt. Einblicke in die EDV und die Förderung verschiedener Schlüsselqualifikationen runden die Ausbildung im ersten Jahr ab. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr werden die Inhalte der Basisqualifizierung berufsbezogen weitergeführt und insbesondere im Bereich der Elektronikschaltungen und -steuerungen vertieft. Beim Betriebsdurchlauf wird der künftige Elektroniker in die verschiedenen Gebiete der Betriebstechnik eingeführt.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Durch innerbetriebliche Lehrgänge und nebenberufliche Weiterbildung, zum Beispiel zum Techniker, bestehen Entwicklungsmöglichkeiten im Team.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • technisches Verständnis
  • gute Mathematik- und Physikkenntnisse
  • abstraktes Denkvermögen
  • Farbsehtüchtigkeit
  • Hand- und Fingergeschick

Download

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online für das Ausbildungsjahr 2017

Jetzt online bewerben

Fachlagerist/in (Warehouse assistant)

Fachlagerist/in

Profil

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • In der Ausbildung als Fachlagerist/in nehmen Sie Waren an, prüfen ihre Qualität und deren Lagerpapiere. Sie transportieren die Güter mit Fördergeräten, wie z. B. einem Gabelstapler zu ihrem Lagerort und kümmern sich um optimale Lagerbedingungen (zum Beispiel Temperatur, Luftfeuchtigkeit). Fachlageristen sorgen für eine schnelle Kommissionierung, Verpackung und Bereitstellung der Güter sowie das Erstellen von Begleitpapieren. Sie nutzen computergesteuerte Lager-, Informations- und Kommunikationssysteme und stimmen ihre Arbeit im Team kundenorientiert ab.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Nach Ihrer Ausbildung haben Sie viele Möglichkeiten. thyssenkrupp Rasselstein bietet innerbetriebliche Weiterbildung, fördert nebenberufliche Lehrgänge zum Beispiel Fachkraft für Lagerlogistik, Meister für Lagerwirtschaft, Techniker für Betriebswissenschaft und es bestehen Entwicklungsmöglichkeiten im Team.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gute Mathematikkenntnisse
  • Zuverlässigkeit und Ordnungssinn
  • Logisches Denkvermögen
  • Flexibilität
  • Organisationstalent
  • Spaß am Umgang mit technischen Geräten und Anlagen
  • Interesse an modernen Informations- und Kommunikationstechniken
  • Gute körperliche Fitness und Schwindelfreiheit
  • Spaß an neuen Herausforderungen und am Teamwork

Download

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online für das Ausbildungsjahr 2017

Jetzt online bewerben

Fachkraft für Metalltechnik (m/w) (Metal technology assistant)

Fachkraft für Metalltechnik (m/w)

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Metallbearbeitung durch maschinelle und manuelle Verarbeitungsverfahren
  • Reparatur, Wartung, Instandhaltung von Maschinen

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Als Fachkraft für Metalltechnik stellen Sie Bauteile, Baugruppen oder Konstruktionen aus Metall her, bearbeiten Metallteile und montieren diese. Im ersten Ausbildungsjahr lernen Sie die grundlegenden Metallbearbeitungsverfahren wie feilen, sägen, bohren und schweißen von Werkstücken kennen, sowie die Grundlagen in Drehen und Fräsen. Im zweiten Ausbildungsjahr stehen nach absolvierter Zwischenprüfung der Kran- und Staplerführerschein auf dem Programm. Die erworbenen Kenntnisse werden in unseren Betriebsabteilungen erweitert und vertieft.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Nach Ihrer Ausbildung haben Sie viele Möglichkeiten. thyssenkrupp Rasselstein bietet innerbetriebliche Weiterbildung, fördert nebenberufliche Lehrgänge zum Beispiel zum Meister/Techniker und es bestehen Entwicklungsmöglichkeiten im Team.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Gute Mathematik-und Physikkenntnisse
  • Technisches Verständnis, logisches Denken
  • Handwerkliches Geschick und exakte Arbeitsweise
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Spaß an neuen Herausforderungen und am Teamwork

Download

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online für das Ausbildungsjahr 2017

Jetzt online bewerben

Industriekaufmann/-frau (Industrial business management assistant)

Industriekaufmann/-frau

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen
  • Planung und Steuerung von Produktionsprozessen
  • Planung und Bearbeitung von Kundenaufträgen
  • Betreuung von Mitarbeitern
  • Organisation von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Buchung von Geschäftsvorgängen
  • Ermittlung des Geschäftsergebnisses

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Die angehenden Industriekaufleute erhalten bei thyssenkrupp Rasselstein einen Überblick über die Gesamtorganisation des Unternehmens und dessen Stellung am Markt. Ob Materialwirtschaft, Vertrieb, Personal oder Finanz- und Rechnungswesen – Industriekaufleute sind in allen Bereichen tätig und liefern somit durch ihr fundiertes Know-how einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg. Neben der praktischen Ausbildung in den einzelnen Fachabteilungen und dem Unterricht in der Berufsschule wird der Lehrstoff im Ausbildungsbereich ergänzt und vertieft. Er erstreckt sich von der Betriebswirtschaftslehre über das kaufmännische Rechnungswesen bis zu juristischen Themen.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert, je nach Schulabschluss, 2 bzw. 3 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Durch nebenberufliche Weiterbildung, z. B. als Industriefachwirte, Fachkaufleute, Bilanzbuchhalter, Betriebswirte VWA oder Bachelor of Arts/Science können interessante Experten- und Führungspositionen erreicht werden.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • mathematische Begabung
  • gute Beherrschung der deutschen und möglichst auch einer Fremdsprache
  • Kontaktfreudigkeit
  • gute Umgangsformen
  • Organisationstalent
  • allgemeines Interesse für wirtschaftliche Fragen
  • Interesse für moderne Büro- und Kommunikationstechniken
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen

Download

Bewerbung

Die Bewerbungsphase für den Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-frau für das Ausbildungsjahr 2017 ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Ab Sommer 2017 haben Sie hier wieder die Möglichkeit zur Online-Bewerbung für das Ausbildungsjahr 2018.

Industriemechaniker/in (Industrial mechanic)

Industriemechaniker/in

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Allgemeine Produktionsaufgaben
  • Verantwortlich für die ständige Einsatzbereitschaft der mechanischen Anlagen und Aggregate
  • Fehlersuche und -vorbeugung, Wartung und Kontrolle
  • Mitarbeit bei Großreparaturen, Umbau und Erweiterung von Produktionsanlagen sowie Anfertigung von Maschinenteilen

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Im ersten Ausbildungsjahr werden Fertigkeiten und Kenntnisse in der Werkstoffbe- und verarbeitung vermittelt und die Grundlagen in der Elektrotechnik gelegt. Einblicke in die EDV und die Förderung verschiedener Schlüsselqualifikationen runden die Ausbildung ab. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr stehen das Herstellen und Fügen von Maschinenteilen sowie das Fräsen, Drehen und Schleifen auf dem Programm. Außerdem werden Gasschmelzschweißen, Lichtbogenschweißen, Löten und Brennschneiden erlernt. Zusätzlich befasst sich der angehende Industriemechaniker mit Pneumatik- und Hydraulikschaltungen und einfachen elektrischen Steuerungen. Beim Betriebsdurchlauf wird er in der Praxis Schritt für Schritt auf seine künftige Aufgabe vorbereitet.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Durch innerbetriebliche Lehrgänge und nebenberufliche Weiterbildung, zum Beispiel zum Techniker, bestehen Entwicklungsmöglichkeiten im Team.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • technisches Verständnis
  • solide Mathematikkenntnisse
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Hand- und Fingergeschick

Download

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online für das Ausbildungsjahr 2017

Jetzt online bewerben

Kaufmann/-frau für Büromanagement (Office management assistant)

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Kaufleute für Büromanagement üben einen der interessantesten und vielfältigsten Berufe in der Wirtschaft aus. Sie kommen mit allen Funktionsbereichen eines Unternehmens in Berührung. Kaufleute für Büromanagement planen und bearbeiten Aufträge, beschaffen Güter und Dienstleistungen, lernen die Aufgaben der Personalteams kennen, buchen Geschäftsvorgänge, ermitteln das Betriebsergebnis und sind in den Sekretariaten für die Bürokommunikation zuständig.

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Die Struktur des modernisierten Berufes sieht eine breit angelegte Basis beruflicher Handlungsfähigkeit im Bereich Büro- und Geschäftsprozesse vor. In dieser Zeit werden die Kernqualifikationen vermittelt.
    In der zweiten Ausbildungshälfte können zwei aus insgesamt zehn Wahlqualifikationen flexibel und entsprechend der Neigungen und des Leistungsprofils ausgewählt werden. Während der gesamten Ausbildungsdauer werden zudem überfachliche Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse integrativ vermittelt, beispielsweise in den Bereichen Arbeitsorganisation, Kommunikation, Kooperation und Teamarbeit.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert, je nach Schulabschluss, zwei bzw. drei Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Durch nebenberufliche Weiterbildung, z. B. als Industriefachwirte, Fachkaufleute, Bilanzbuchhalter, Betriebswirte VWA oder Bachelor of Arts/Science können interessante Experten- und Führungspositionen erreicht werden.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • mathematische Begabung
  • gute Beherrschung der deutschen und möglichst auch einer Fremdsprache
  • Kontaktfreudigkeit
  • gute Umgangsformen
  • Organisationstalent
  • allgemeines Interesse für wirtschaftliche Fragen
  • Interesse für moderne Büro- und Kommunikationstechniken
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen

Download

Bewerbung

Die Bewerbungsphase für den Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Büromanagement für das Ausbildungsjahr 2017 ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Ab Sommer 2017 haben Sie hier wieder die Möglichkeit zur Online-Bewerbung für das Ausbildungsjahr 2018.

Koch/Köchin (Cook/Chef)

Koch/Köchin

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Köche wissen was schmeckt und wie sie es schonend und im Rahmen des „gesunderhaltenden Betriebes“ – unter größtmöglichem Erhalt der Vitamine – zubereiten können.
    Das Aufgabengebiet ist sehr abwechslungsreich – denn von der Zubereitung von Menüs über kalte und warme Büfetts sowie Desserts lernen sie außerdem, dass das Kochen für viele Gäste gut organisiert sein muss. Zu den Hauptessenszeiten herrscht in der Küche ein hektischer Betrieb, so dass das Küchenteam Hand in Hand arbeiten muss. Weitere Aufgaben sind die Kalkulation des Bedarfs an Lebensmitteln, sowie deren Einkauf und evtl. Lagerung.

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Die Ausbildung findet in unseren Betriebsrestaurants Andernach und Neuwied statt. Dort lernen sie die kalte und warme Küche sowie im Bereich des Partyservices die Zubereitung von kalt-warmen Büfetts oder mehrgängigen Menüs für Anlässe wie Jubiläen, Betriebsfeiern oder internen Weiterbildungsveranstaltungen kennen. Besondere Zubereitungsarten von Fleisch, Fisch, Schalen- und Krustentieren geben Einblicke in die Arbeit eines Spitzenkochs. Außerdem lernen sie im Parkrestaurant „Nodhausen“ die Fertigkeiten und Kenntnisse der gehobenen Gastronomie sowie die „à la carte Küche“ und das „Bankett Servieren“ kennen.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Nebenberufliche Weiterbildung zum Beispiel Küchenmeister/in oder Spezialisierung im Fachgebiet eröffnen Aufstiegsmöglichkeiten.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Interesse am Kochen, gute Umgangsformen,
  • Organisationstalent, gute Belastbarkeit, rasche
  • Auffassungsgabe, Kontaktfreudigkeit, Hygienebewusstsein

Download

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online für das Ausbildungsjahr 2017

Jetzt online bewerben

Mechatroniker/in (Mechatronic engineer)

Mechatroniker/in

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Allgemeine Produktionsaufgaben
  • Verantwortlichkeit für die ständige Einsatzbereitschaft von Anlagen und Aggregaten
  • Fehlersuche und -vorbeugung, Wartung und Kontrolle elektronischer, elektrischer, mechanischer und steuerungstechnischer Komponenten
  • Mitarbeit bei Großreparaturen, Umbau und Erweiterung von Produktionsanlagen sowie Anfertigung von Maschinenteilen
  • Mechatroniker ist ein Schnittstellenberuf, der Maschinenbau, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik und Informatik verbindet

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Im ersten Ausbildungsjahr werden Fertigkeiten und Kenntnisse in der Werkstoffbe- und -verarbeitung vermittelt und die Grundlagen in der Elektrotechnik gelegt. Einblicke in die EDV und die Förderung verschiedener Schlüsselqualifikationen runden die Ausbildung im ersten Jahr ab. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr werden die Inhalte der Basisqualifizierung berufs- und fachrichtungsbezogen weitergeführt. Mechatroniker lernen elektrotechnische, mechanische und steuerungstechnische Komponenten und Baugruppen zu komplexen mechatronischen Systemen zu verbinden. Außerdem müssen sie Maschinen und Anlagen in Betrieb nehmen, diese warten und instand halten. Beim Betriebsdurchlauf werden die Auszubildenden in der Praxis Schritt für Schritt auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Durch innerbetriebliche Lehrgänge und nebenberufliche Weiterbildung, zum Beispiel zum Techniker, bestehen Entwicklungsmöglichkeiten im Team.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abstraktes Denkvermögen
  • gute Mathematik- und Physikkenntnisse
  • technisches Verständnis
  • gute Englischkenntnisse
  • Hand- und Fingergeschick
  • Farbsehtüchtigkeit

Download

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online für das Ausbildungsjahr 2017

Jetzt online bewerben

Werkstoffprüfer/in (Materials tester)

Werkstoffprüfer/in

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Mechanische, technologische und physikalische Prüfungen an Werkstoffen. Untersucht werden Eigenschaften, Zusammensetzung und Fehler von Werkstoffen
  • Qualitätsüberwachung der Produkte
  • Mitarbeit in der Entwicklung, insbesondere in der Anwendungstechnik

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Zunächst werden die Werkstoffprüfer mit Grundlagen der Werkstoffbe- und -verarbeitung vertraut gemacht. Danach steht die Werkstoffprüfung im Vordergrund. Hierzu zählen Tätigkeiten wie Zugversuche, Härteprüfungen, Rauheitsmessungen, Walzversuche, Glühversuche, Herstellen metallografischer Schliffe und Arbeiten mit dem Mikroskop, fotografische Arbeiten und Untersuchungen am Rasterelektronenmikroskop. Außerdem werden Grundlagen im physikalischen Messen vermittelt.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Durch Weiterbildung bestehen Entwicklungsmöglichkeiten zum Techniker der Fachrichtungen Werkstofftechnik oder Maschinenbau.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Konzentrationsfähigkeit
  • Handgeschick
  • gute Mathematik- und Physikkenntnisse

Download

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online für das Ausbildungsjahr 2017

Jetzt online bewerben

Zerspanungsmechaniker/in (Cutting machine operator)

Zerspanungsmechaniker/in

Profil

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Herstellung form- und maßgenauer Werkstücke für Maschinen, Geräte und Anlagen durch Dreh- und Bohroperationen an Werkzeugmaschinen
  • Planung und Überwachung der Fertigungsabläufe, Erstellung von Programmen für EDV-gesteuerte Maschinen, Einrichten der Drehmaschinen

Ausbildungsinhalt und -ablauf:

  • Im ersten Ausbildungsjahr werden Fertigkeiten und Kenntnisse in der Werkstoffbe- und -verarbeitung vermittelt und die Grundlagen in der Elektrotechnik gelegt. Einblicke in die EDV und die Förderung verschiedener Schlüsselqualifikationen runden die Ausbildung ab. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr lernen die Auszubildenden die verschiedenen Drehtechniken, Bohren, Reiben, Gewindeschneiden und Rändeln. Außerdem arbeiten sie mit unterschiedlichen Schneidstoffen sowie berufstypischen Prüfmitteln und sammeln Erfahrung in Arbeitsvorbereitung und -abwicklung. Zusätzlich wird der Umgang mit computergesteuerten Zerspanungsmaschinen (CNC-Maschinen) erlernt.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Weiterbildungs-/Aufstiegsmöglichkeiten:

  • Durch innerbetriebliche Lehrgänge und nebenberufliche Weiterbildung, zum Beispiel zum Techniker, bestehen Entwicklungsmöglichkeiten im Team.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • technisches Verständnis
  • solide Mathematikkenntnisse
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Hand- und Fingergeschick
  • ausgeprägter Sinn für besonders genaues Arbeiten

Download

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt online für das Ausbildungsjahr 2017

Jetzt online bewerben
nach oben