Skip Navigation

Mit pladur® ReflectionsOne fügen sich Industriegebäude harmonisch in die Umgebung ein

Neubau der FBA 10

Ein Vorzeigeprojekt nimmt Form an: Bis zum Frühjahr 2022 soll die 350 Meter lange und bis zu 65 Meter hohe FBA 10 fertiggestellt sein. Als Baustein innerhalb der strategischen Neuausrichtung von thyssenkrupp Steel wird die Hightech-Anlage den wachsenden Bedarf an hochwertigen, feuerverzinkten Stählen bedienen.

Der Qualitätsstahl kommt auch in der Fassade des Industriebaus selbst zum Einsatz: Dabei schützt die innovative Feuerverzinkung ZM Ecoprotect® auf Zink-Magnesium-Basis die Feinbleche zuverlässig vor Korrosion und kommt im Vergleich zur klassischen Feuerverzinkung mit einer dünneren Zinkschicht aus.

Stimmiges Farbkonzept

FBA 10

Ein besonderes Augenmerk gebührt der Optik der Gebäudehülle: Grüntöne passen zur natürlichen Umgebung des Werks und lassen die massive Hallenkonstruktion weniger kantig wirken. Die blauen Nuancen der beiden Türme verschmelzen mit dem Himmel. „Wie schon beim Bau der benachbarten Schwesteranlage FBA 8 im Jahr 2001 kommt ein speziell entwickeltes Farbkonzept zur Geltung, mit dem sich das Gebäude stimmig in die umgebende Industrielandschaft integriert“, erläutert Axel Pohl, Verkaufsleiter im Geschäftsbereich Industry. Entwickelt hat es der Designer Friedrich Ernst von Garnier für die pladur®-Serie ReflectionsOne. Die Idee dahinter: Wenn die Farbtöne auf großen Flächen gut aufeinander abgestimmt sind, erzeugen sie spezifische Stimmungen, auch Farbklänge genannt. Grautöne beispielsweise wirken puristisch und stabilisierend, Grüntöne entspannend und heiter, Erdtöne warm und gemütlich. Mehr als 100 aufeinander abgestimmte Schattierungen bietet ReflectionsOne. Zehn davon wurden für die Fassadengestaltung der FBA 10 ausgewählt.

Damit die facettenreichen Farbspiele der ReflectionsOne-Serie über viele Jahre nichts von ihrer ursprünglichen Strahlkraft einbüßen, wurde bei der Entwicklung besonderer Wert auf Farb- und Glanzstabilität gelegt: Ergänzend zur hochwertigsten Lackbasis gewährleisten die verwendeten Premiumpigmente eine hervorragende Deckfähigkeit. Diese Kombination reduziert die UV-Absorption auf ein Minimum.

Verlässliche Partnerschaft

FBA 10

Ausführender Partner ist die Wurzer Profiliertechnik GmbH: Sie verarbeitet den im siegerländischen Kreuztal-Eichen organisch bandbeschichteten Flachstahl zu Kassetten- und Trapezprofilen weiter, die Materialstärken zwischen 0,88 und 1,0 Millimetern aufweisen. Das bayerische Familienunternehmen ist mit 90 Mitarbeitenden spezialisiert auf Dachentwässerungssysteme, Well-, Trapez- und Kassettenprofile sowie Kantteile.

Individuelles Bauen und Gestalten wird bei Wurzer großgeschrieben – auch deshalb greift das Unternehmen bei Fassadenausführungen im gewerblichen Bereich gerne auf pladur® zurück. „pladur® hat sehr gute Verarbeitungseigenschaften, ist wirtschaftlich und dabei besonders beständig gegen Korrosion und UV-Strahlung“, sagt Firmeninhaber Georg Wurzer.

pladur® hat sehr gute Verarbeitungseigenschaften, ist wirtschaftlich und dabei besonders beständig gegen Korrosion und UV-Strahlung

Georg Wurzer, Wurzer Profiliertechnik GmbH
Wurzer Profiliertechnik

Dies, und die über Jahrzehnte gewachsene, verlässliche Zusammenarbeit mit thyssenkrupp Steel gaben für den Profilspezialist Georg Wurzer auch den Ausschlag, bei der Außenverkleidung der eigenen, neu errichteten Lager- und Fabrikationshalle auf pladur® ReflectionsOne zu setzen. „Farbige Fassaden wollen gut geplant sein, damit sie sich perfekt in die Umgebung integrieren. Wir waren froh, hier auf die Stahl- und Bandbeschichtungsexpertise, die Farbberatung und natürlich die technische Beratung von thyssenkrupp Steel zugreifen zu können“, so Georg Wurzer.

Umgekehrt lobt der Materialspezialist die flexible und zuverlässige Ausführung der Fassadenprofile. Axel Pohl: „Unter anderem durch Bombenfunde bei den Erdarbeiten und die Covid-19-Pandemie hat sich die Fertigstellung der FBA 10 verzögert. Das ist für alle am Bau beteiligten Unternehmen eine organisatorische Herausforderung. Da ist es gut, einen Partner wie Wurzer Profiliertechnik zu haben, der mit allen Eventualitäten souverän und kundenorientiert umgeht.“

Zertifizierte Nachhaltigkeit

Die Umweltverträglichkeit der eingesetzten Werkstoffe gewinnt im Gewerbebau zunehmend an Bedeutung. „Nachhaltige Gebäudezertifizierungen, zum Beispiel LEED oder DGNB, sind auf dem Vormarsch. Ein solcher Nachweis erhöht die Wertbeständigkeit einer Immobilie“, so Axel Pohl. „Stahl ist in dieser Hinsicht ein hervorragender Werkstoff. Er ist nicht nur langlebig, sondern lässt sich auch ohne Qualitätsverlust recyceln, was sich positiv auf den CO2-Fußabdruck auswirkt.“

Die spezifische Umweltleistung von pladur® ist in einer so genannten Umweltproduktdeklaration (englisch: Environmental Product Declaration, EPD) festgehalten. Der Standard wird in Deutschland vom Institut für Bauen und Wohnen (IBU) vergeben und von unabhängigen Prüfstellen zertifiziert.

Allgemeine Kontaktanfrage

*

*Pflichtfeld

Kontakt

thyssenkrupp Steel Europe AG

Kaiser-Wilhelm-Straße 100

47166 Duisburg

Telefon+49 (0)203 52-0

nach oben