Skip Navigation

jetQ: Unser Beitrag zur 3. Generation der AHSS-Stähle

Einsatzgebiete von jetQ

Advanced High Strength Steels, kurz AHSS, sind seit Jahren in der Automobilindustrie eine feste Größe. Sie stehen insbesondere für ein Plus an Sicherheit und Effizienz in der Fahrzeugkarosserie. Um die nächste Generation moderner AHSS mitzugestalten, AHSS der 3. Generation, kooperiert thyssenkrupp Steel in der Entwicklung eng mit dem japanischen Stahlhersteller JFE Steel Corporation. Das Ergebnis: die hochduktilen Güten jetQ 980 und jetQ 1180 für geometrisch komplexe Bauteile der Karosseriestruktur.

Stähle mit Festigkeiten jenseits der 1.000 MPa profitieren in besonderer Weise von einer verbesserten Duktilität. Ihr hohes Leichtbaupotenzial wird durch die geometrische Komplexität heutiger Strukturbauteile oftmals begrenzt. Die Entwicklung von modernen Mehrphasen-Stählen der 3. Generation mit bis zu 1.200 MPa ist bei thyssenkrupp Steel in Zusammenarbeit mit dem japanischen Kooperationsunternehmen JFE Steel Corporation weit fortgeschritten.

Gute lokale und globale Umformeigenschaften

Sie vereinen gute lokale und globale Umformeigenschaften. Eine hohe Bruchdehnung sowie ein gutes Lochaufweitungsvermögen und hoher Widerstand gegen Kantenversagen lassen erstmals komplexere Bauteilgeometrien mit hohen Streck- und Tiefziehanteilen in der Formgebung zu und erschließen damit neue Kostensenkungs- und Leichtbaupotenziale. Wie die konventionellen Dualphasen-Stähle dieser Festigkeitsklasse sind auch die neuen Güten durch die bewährte Feuerverzinkung vor Korrosion geschützt.

Hohe Crashanforderungen durch Elektromobilität

Auch bei Fahrzeugen mit elektrifiziertem Antriebsstrang spielt Leichtbau nach wie vor eine wichtige Rolle. Mehr Kilos bei Elektroautos sorgen zwar nicht unmittelbar für mehr Emissionen und auch die Reichweite wird dank Rekuperation nicht in erheblichem Maße beeinflusst, der Crashlastfall der schweren Batterie-Fahrzeuge stellt Entwicklerinnen und Entwickler in der Automobilindustrie und Werkstoffforscherinnen und -forscher aber gleichermaßen vor neue Herausforderungen. Sowohl im Frontcrash als auch beim Überschlag wird die Struktur der Karosserie enorm gefordert. Festigkeit alleine hilft bei der Auslegung von Bauteilen wie Längsträger und A-Säule nur eingeschränkt weiter, erst in Kombination mit einem hohen Energieaufnahmevermögen wird eine optimale Crashperformance dieser Strukturen erreicht. Den AHSS-Güten der 3. Generation mit ihrem signifikanten Plus an Duktilität kommt bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen mit höchster Insassensicherheit zukünftig eine entscheidende Rolle zu. Und die Forschung geht weiter. Patrick Kuhn: „JFE Steel Corporation und thyssenkrupp Steel werden ihre gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsarbeit schon bald auf noch höhere Zugfestigkeiten ausrichten.“

Lieferprogramm

jetQ

OBERFLÄCHENVEREDELUNG
Stahlsorte Vergleichsgüte -/UC1 Z/GI2 ZF/GA1
jetQ 980 JSC980YH, CR700Y980T-DH
jetQ1180 JSC1180YH, CR850Y1180-DH2

1. unbeschichtete (UC) und galvannealed (GA) Produkte von JFE geliefert
2. Schmelztauchverzinkte (GI) Produkte von thyssenkrupp Steel Europe geliefert

#2713 lieferbar
Marktreife in 2022
In Entwicklung

-/UC: Unbeschichtet
Z/GI: Schmelztauchverzinkt
ZF/GA: Galvannealed

Allgemeine Kontaktanfrage

*

*Pflichtfeld

Kontakt

thyssenkrupp Steel Europe AG

Kaiser-Wilhelm-Straße 100

47166 Duisburg

Telefon+49 (0)203 52-0

nach oben