Skip Navigation
Ohne Stahl keine Elektromobilität

Elektromobilität für alle
muss gar nicht schwer sein!


Unser Stahl für die Elektromobilität: leicht, sicher, wirtschaftlich

Die Zukunft fährt elektrisch

Alle reden von Elektromobilität. Wir auch. Weil wir wissen: der Abschied vom Verbrennungsmotor wird kommen. Aber wie werden die elektrisch angetriebenen Autos der Zukunft aussehen? Welche Reichweite werden sie haben? Und vor allem: werden sie bezahlbar sein? Auf viele Fragen gibt es noch keine klaren Antworten. Vieles ist möglich. Aber ganz sicher lautet eine Antwort: Stahl.

Und bis die überwiegende Zahl unserer Autos elektrisch fährt, wird noch eine ganz Reihe von Jahre vergehen. Fakt ist aber: Die Automobilindustrie steht vor einem riesigen Umbruch. Wir als einer der führenden Stahlhersteller in Europa werden diesen Umbruch mit den geeigneten Werkstoffen begleiten. Dafür haben wir in mehr als drei Jahrzehnten und durch eine Vielzahl von Technologieprojekten eine hohe Automobilkompetenz aufgebaut und uns konsequent vom Werkstofflieferanten zum Partner der Automobilindustrie weiterentwickelt.

Ohne Stahl keine Elektromobilität: Elektroband ist der unverzichtbare Werkstoff für Elektroantriebe

Elektroband ist der Kernwerkstoff für jedes Elektroauto. Die gezielt den Stromfluss lenkenden Spezialstähle bilden die Basis für jeden Elektromotor. Ohne sie läuft nichts. In seinen Statoren und Rotoren beeinflusst Elektroband den Wirkungsgrad des Motors ganz entscheidend: Je besser es die sogenannten Ummagnetisierungsverluste im Motor minimiert, desto höher der Wirkungsgrad des Motors – und damit auch die Reichweite des Fahrzeugs. thyssenkrupp ist die europäische Nr. 1 für Elektroband und stellt Sorten her, die die hohen Anforderungen der Elektromobilität besonders gut erfüllen: Schon jetzt liegen die Ummagnetisierungsverluste knapp 30 % unter den Werten herkömmlicher Sorten, während die enorme Festigkeit des Hightechwerkstoffs höchste Drehzahlen auf kleinstem Raum ermöglicht: Stahl sorgt für Spannung auf dem Weg zur elektromobilen Zukunft.

Weitere Informationen zu unserem Elektroband finden sie hier:

Elektroband von thyssenkrupp
Batteriegehäuse aus Stahl

Schützende Hülle aus Stahl für die Batterie

Die Batterie ist das Herzstück im Elektroauto. Sie ist das empfindlichste und zugleich teuerste Bauteil im E-Auto und steht für 30 bis 50 Prozent der Gesamtkosten des Fahrzeugs. Weltweit arbeiten Fahrzeughersteller an Strategien, Produktionskapazitäten und Lieferinfrastrukturen durch die gesamte Wertschöpfungskette aufzubauen. Umso wichtiger ist es, zum Schutz der Batterie Lösungen zu entwickeln, die die Kosten für E-Fahrzeuge nicht weiter die Höhe treiben.

Unsere Ingenieure des Stahlbereichs von thyssenkrupp haben sich intensiv mit dem Schutz des zentralen Bauteils im Elektrofahrzeug beschäftigt. Das Anforderungsprofil ist komplex. Vom Crashschutz über Korrosionsbeständigkeit bis hin zur Kühlung der Batterie hatte das thyssenkrupp-Team verschiedene Aufgabenpakete anzugehen. In nur sechs Monaten haben die Experten einen virtuellen Prototyp entwickelt, der alle Anforderungen an einen bestmöglichen Batterieschutz erfüllt. Unsere Lösung wiegt nicht mehr als eine vergleichbare Variante aus Aluminium, kostet dafür aber nur halb so viel.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Für weitere Informationen und Anfragen zu unserem Batteriegehäuse aus Stahl können Sie uns gerne kontaktieren.

Zitat Andreas Goss

Wir sind seit Jahrzehnten enger Partner der Automobilindustrie. Fahrzeuge mit konventionellen Antrieben können weiterhin von unseren wirtschaftlich attraktiven Stahlleichtbaulösungen profitieren. Wir sind aber genauso bereit, den Umschwung zur Elektromobilität mit dafür passenden Materialkonzepten zu begleiten.

Andreas J. Goss, CEO der thyssenkrupp Steel Europe AG
Die Zukunft bleibt leicht

Die Zukunft bleibt leicht

Leichtbau wird für die Elektromobilität wichtig sein, aber nicht die zentrale Rolle spielen wie bei konventionellen Antrieben – schließlich stoßen Elektroautos kein CO2 aus. Und 100 kg Gewichtseinsparung im E-Auto bringen gerade mal 8 Kilometer Reichweite. Aber solange wir noch nicht alle elektrisch fahren, bleibt Leichtbau aus Stahl für Autos mit Verbrennungsmotoren ein zentraler Aspekt. Und die Entwicklung der letzten 15 Jahre hat gezeigt, dass wirtschaftlicher Leichtbau aus Stahl enorm erfolgreich war. Mit Stahl konnte der bestmögliche Ausgleich im Zielkonflikte zwischen CO2-Reduktion, Kosten und Sicherheit erzielt werden. Eine Zahl belegt das: Stahl ist in rund 88 Prozent des europäischen Fahrzeugmarktes der bevorzugte Werkstoff, das entspricht rund 19 Millionen Fahrzeugen.

  • -100 kg = +8 km

    Gewicht hat bei rekuperativen Antrieben kaum Einfluss auf die Reichweite

  • 1800 Stahlsorten

    haben wir unter anderem bereits für die Automobilindustrie entwickelt und optimieren sie immer weiter

  • 100 Jahre

    Erfahrung hat thyssenkrupp bei Werkstoffen, Komponenten und Systemen

Elektroband spielt in jedem Generator, Transformator und Elektromotor eine entscheidende Rolle.
Elektroband spielt in jedem Generator, Transformator und Elektromotor eine entscheidende Rolle.

Mehr als nur Mobilität

Nicht nur in der E-Autokarosserie wird Stahl eine entscheidende Rolle spielen. Jeder Generator, Transformator und Elektromotor – das Herzstück eines jeden Stromers – erfordert sogenanntes Elektroband: Dieses Blech wird zur Bündelung des magnetischen Flusses in elektrischen Maschinen, eben auch zum Antrieb von E-Autos benötigt. Die gesamte Kette ist somit auf Stahl angewiesen. Ohne Stahl gibt es keine Elektromobilität. Es sieht also alles danach aus, als würde der wichtigste automobile Werkstoff der Vergangenheit und Gegenwart auch der der Zukunft sein.

Stahl – unverzichtbar für die Elektromobilität

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Für weitere Informationen und Anfragen können Sie uns gerne kontaktieren.

nach oben