Skip Navigation

Härtbarer Mangan-Bor-Stahl – gute Umformeigenschaften und hohe Festigkeit für Präzisionsstahlrohre

Präzisionsstahlrohr aus Mangan-Bor-Stahl für Stabilisatoren im Automobilbau

Mangan-Bor-Stähle von thyssenkrupp besitzen sehr gute Umformeigenschaften im Anlieferungszustand und werden unter anderem für die Herstellung von Präzisionsstahlrohren verwendet.

MnB-Stähle zeichnen sich durch eine hohe Festigkeit und Homogenität der mechanischen Eigenschaften nach dem Vergüten aus. Die guten Festigkeitseigenschaften werden durch Kohlenstoff und Mangan und durch einen geringen Anteil an Bor erzielt. In der Entwicklung ist zudem ein seigerungsoptimierter MnB-Stahl mit einer noch höheren Festigkeit und einer verbesserten Zähigkeit im vergüteten Zustand.

Unser Portfolio umfasst neben den MnB-legierten Stählen in Anlehnung an DIN EN ISO 683-2 (ehemals DIN EN 10083-3) die Stahlsorten der tubor®-Reihe – unsere anwendungsoptimierten MnB-Stähle für Präzisionsstahlrohre.

Premium-Material für den automobilen Leichtbau: tubor® – unser anwendungsoptimierter MnB-Stahl für die Herstellung von Präzisionsstahlrohren

Präzisionsstahlrohre aus MnB-Stählen für Kolbenstangen in Stoßdämpfern.
Präzisionsstahlrohre aus MnB-Stählen für Kolbenstangen in Stoßdämpfern.

Die Stähle der tubor®-Reihe sind aufgrund sehr guter Umformeigenschaften im Anlieferungszustand hervorragend für geschweißte, kaltgewalzte oder -gezogene Präzisionsstahlrohre geeignet. Das Material zeichnet sich durch eine homogene und feinkörnige Gefügestruktur mit niedrigem Schwefel- und Phosphorgehalt aus. Mittels speziellen verfahrenstechnischen Maßnahmen werden Seigerungen im Gefüge deutlich minimiert. Durch eine optimierte Fertigung in Kombination mit einer auf die Endanwendung abgestimmten Analyse bieten die tubor®-Stahlsorten eine höhere Festigkeit und eine verbesserte Zähigkeit im vergüteten Zustand.

Anwendungsbeispiele für Präzisionsstahlrohre aus MnB-Stählen

Im Automobilbau bieten Präzisionsstahlrohre enormes Potenzial für Kosten- und Gewichtsreduktion und werden unter anderem für Stabilisatoren, für Kolbenstangen in Stoßdämpfern oder auch für Antriebs- und Nockenwellen eingesetzt.

thyssenkrupp liefert die genannten Stahlsorten gemäß aktueller Produktinformation oder die aufgeführten Vergleichsgüten entsprechend der jeweiligen Spezifikation.

tubor® – anwendungsoptimierter MnB-Stahl für Präzisionsstahlrohre

Stahlsorten­bezeichnung Norm­bezeichnung1 DICKE2
von _ bis in mm
BREITE2
max. mm
tubor® 26 26MnB5 1,95 – 13,00 2.030
tubor® 34 34MnB5 1,75 – 18,00 1.630
1. In Anlehnung an DIN EN ISO 683-2 (ehemals DIN EN 10083-3). | 2. Es sind nicht alle Dicken- und Breitenkombinationen möglich.

Chemische Zusammensetzung

Stahlsorte ­ C [%] ­ Si [%]
max.
Mn [%] ­ P [%]
max.
S [%]
max.
Al [%] ­ Cr [%] ­ Ti [%] ­ B [ppm] ­
tubor® 26 0,23 – 0,27 0,15 – 0,35 1,15 – 1,40 0,020 0,006 0,015 – 0,055 0,05 – 0,20 0,015 – 0,045 15 – 40
tubor® 34 0,33 – 0,37 0,15 – 0,35 1,15 – 1,40 0,020 0,006 0,015 – 0,055 0,05 – 0,20 0,020 – 0,050 15 – 40
Massenanteile der Schmelzanalyse.

Mangan-Bor-Stahl in Anlehnung an DIN EN ISO 683-2 (ehemals DIN EN 10083-3)

Stahlsorten­bezeichnung Vergleichsgüte Werkstoffnummer DICKE1
von _ bis in mm
BREITE1
von _ bis in mm
20MnB5 20MnB5 1.5530 2,00 – 13,00 70 – 1.630
30MnB5 30MnB5 1.5531 2,00 – 13,00 70 – 1.630
39MnB5 39MnB5 1.5532 2,00 – 13,00 70 – 1.630
27MnCrB5-2 27MnCrB5-2 1.7182 2,00 – 13,00 70 – 1.630
33MnCrB5-2 33MnCrB5-2 1.7185 2,00 – 13,00 70 – 1.630
39MnCrB6-2 39MnCrB6-2 1.7189 2,00 – 13,00 70 – 1.630
1. Es sind nicht alle Dicken- und Breitenkombinationen möglich.

Chemische Zusammensetzung

Stahlsorte C [%]
Si [%]
max.
Mn [%]
P [%]
max.
S [%]
max.
Cr [%]
Mo [%] ­max. / - B [ppm]
20MnB5 0,17 – 0,23 0,40 1,10 – 1,40 0,025 0,010 - 0,10 8 – 50
30MnB5 0,27 – 0,33 0,40 1,10 – 1,45 0,025 0,010 - 0,10 8 – 50
39MnB5 0,36 – 0,42 0,40 1,15 – 1,45 0,025 0,010 - 0,10 8 – 50
27MnCrB5-2 0,24 – 0,30 0,40 1,10 – 1,40 0,025 0,010 0,30 – 0,60 0,10 8 – 50
33MnCrB5-2 0,30 – 0,36 0,40 1,20 – 1,50 0,025 0,010 0,30 – 0,60 0,10 8 – 50
39MnCrB6-2 0,36 – 0,42 0,40 1,40 – 1,70 0,025 0,010 0,30 – 0,60 0,10 8 – 50
Massenanteile der Schmelzanalyse.
nach oben