Skip Navigation

„smartform® ist das Heißeste, was die Kaltumformung zu bieten hat.“

Eva Maria Kolodziej ist bei thyssenkrupp Steel Key Account Managerin für Volkswagen und von der Umformung mit smartform® begeistert.

Wie kam es zur smartform®-Technologie?

Die Automobilhersteller setzen heute immer festere Werkstoffe ein, die sie bei der Verarbeitung jedoch vor technische Herausforderungen stellen. Ein Beispiel ist der sogenannte Rückfederungseffekt. Bisher gab es dafür keine zufriedenstellende Lösung, mit smartform® bekommt man ihn jetzt in den Griff.

Was spricht noch für den Einsatz von smartform®?

Die Blechdicke des Bauteils lässt sich abdünnen und der Platinenzuschnitt optimieren, sodass weniger Material eingesetzt werden muss. Man erhält ein gewichtsoptimiertes und maßhaltigeres Bauteil zu geringeren Kosten. Oder kurz gesagt: smartform® ist das Heißeste, was die Kaltumformung aktuell zu bieten hat.

Wie wichtig ist die Zusammenarbeit mit dem Kunden?

Bei den hochkomplexen Werkstoffen, die wir als Premiumhersteller produzieren, ist es extrem wichtig, unsere Kunden in den Entwicklungsprozess einzubinden. Je früher das passiert, umso eher tauschen wir uns aus und beraten, welches Produkt am besten für welches Bauteil geeignet ist. Oder ob unsererseits noch etwas angepasst werden muss – eine Güte oder ein Prozess. Davon haben beide Seiten etwas: Wir lernen vom Kunden und er bekommt das optimale Produkt.

Ist das mit smartform® bei Volkswagen so ähnlich gelaufen?

Auch in diesem Fall war die Zusammenarbeit wieder hervorragend. Volkswagen hat das Potenzial des Verfahrens sehr schnell erkannt und mit uns daran gearbeitet, es als erster Kunde bei sich zu implementieren. Da die Technologie so neu ist, mussten wir alle noch viel lernen. Gemeinsam haben wir aber die Serienreife in nur gut zwei Jahren erreicht.

Welche Bedeutung haben Austausch und Beratung für die Zusammenarbeit?

Bei thyssenkrupp Steel hat Beratung Tradition. Für eine gute und erfolgreiche Kundenbeziehung ist sie enorm wichtig. Mit Volkswagen verbindet uns eine jahrzehntelange Partnerschaft und es gehört zum Arbeitsalltag, dass wir bereits in der Vorentwicklungsphase für Bauteile den passenden Hightech-Werkstoff oder ein Produktionsverfahren empfehlen.

Das könnte Sie auch interessieren

nach oben