Skip Navigation

Tagespresse, 29.06.2018, 12:09

Von Virtual Reality bis zur Bustour über Europas größten Stahlstandort: thyssenkrupp in Duisburg beteiligt sich mit neuem Programm an der "ExtraSchicht"

Neben Bustouren über das Werkgelände von Europas größtem Stahlstandort können Besucher den Hightech-Werkstoff in einer Ausstellung, u.a. in einer Virtual Reality-Welt erleben.

Glühend heiße Brammen, Virtual Reality und die Duisburger Philharmoniker: thyssenkrupp Steel beteiligt sich am 30. Juni 2018 mit einem neuen Programm an der "ExtraSchicht", der Nacht der Industriekultur, die das bunte Kulturleben der Metropole Ruhr in einer einzigen Nacht in den Mittelpunkt rückt.

Das fast 10 Quadratkilometer große Werkgelände im Duisburger Norden ist dabei einer der wenigen Spielorte der "ExtraSchicht", an denen industrielle Produktion live zu sehen ist. Die neu konzipierte Bustour des Stahlherstellers führt die Besucher entlang der Produktionsanlagen unter anderem an Hochöfen, Stahlwerken, Brammenlagern und Walzwerken vorbei. Aussteigen können Besucher aus Sicherheitsgründen nicht, dafür ist die Fahrt bereits für Kinder ab zwei Jahren geeignet.

Vom Rohstoff bis zur virtuellen Welt

Wer dem Stahl noch näher kommen möchte, kann in der Ausstellung "Sinnlichkeit Stahl", am Startpunkt der Bustouren, besondere Eindrücke sammeln: Dort kann der vielfältige Hightech-Werkstoff ertastet, durch Klangerlebnisse und besondere visuelle Exponate auf neue Weise erlebt werden. Ein weiteres Highlight sind Virtual-Reality-Brillen, mit denen die Besucher in eine digital generierte Welt eintauchen können. Dabei erleben sie verschiedene Werkstofftechnologien und können sich durch Interaktion mit Objekten im 3D-Raum über die Produkte informieren.

Für Abwechslung sorgt darüber hinaus das Bühnenprogramm, bei dem als Highlights die Duisburger Philharmoniker und die Marching Band "Combo Combo" spielen. Wer sich stärken will, hat zudem an einem Food Truck Essen zur Auswahl.

Die Buslinien ES1 und ES9 bringen die Gäste zum Veranstaltungsort und Startpunkt der Bustouren am thyssenkrupp-Bildungszentrum in Duisburg-Hamborn. Die vom Unternehmen organisierten Fahrten über das Werk werden von 18 Uhr bis 1 Uhr angeboten. Die Tour ist überwiegend barrierefrei. Die Ausstellung ist bis 2 Uhr geöffnet.

Über 7.500 Besucher kamen im letzten Jahr zur ExtraSchicht-Spielort von thyssenkrupp im Duisburger Norden. Auch dieses Jahr beteiligt sich thyssenkrupp Steel wieder an der Nacht der Industriekultur.

Industrielle Produktion von thyssenkrupp als Spielort der "ExtraSchicht"

thyssenkrupp beteiligt sich in diesem Jahr zum dritten Mal an der "ExtraSchicht", bei der das gesamte Ruhrgebiet zu einem Schauplatz der Industriekultur wird. Zu entdecken gibt es ehemalige Industrieanlagen und Museen an mehr als 50 Spielorten. thyssenkrupp bietet einen der wenigen Standorte, an denen industrielle Produktion live zu sehen ist. In Duisburg ist die Stahlsparte von thyssenkrupp mit circa 14.000 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber der Region. Das Werkgelände im Duisburger Norden ist Europas größter Stahlstandort.

Weitere Informationen: www.extraschicht.de

nach oben