Skip Navigation

Drohnenbild des Monats: Die Mischung macht’s

  • Was sehen wir hier?
    Wir befinden uns an der ersten Stelle der Produktionskette des integrierten Hüttenwerks von thyssenkrupp Steel. Der Blick fällt auf eines von insgesamt sechs nebeneinanderliegenden Feinerzmischbetten am Standort Duisburg-Schwelgern. Ein so genannter „Einstapler“ fährt das Bett auf Schienen ab, um es mit Rohstoffen für die Sintererzeugung zu befüllen.
  • Wozu wird ein Feinerzmischbett benötigt?
    Vor der Stahlherstellung steht die Roheisenproduktion im Hochofen. Hierfür sind Eisenerze, Koks und weitere Zusatzstoffe nötig, die entsprechend sortiert und vorbereitet werden müssen. Während gröbere Rohstoffe direkt für den Einsatz im Hochofen geeignet sind, wird das feinere Material erst zu den Mischbetten befördert, um dort mit anderen Feinerzen, Brenn- und Zuschlagstoffen zu einem homogenen Mischerz mit konstanter Qualität aufgebaut zu werden.
  • Und was hat das Einstapelgerät für eine Aufgabe?
    Mischbetten werden in Schichten aufgebaut. Der Einstapler sorgt dafür, dass die einzelnen Rohstoffe nacheinander in gleichmäßigen Lagen und in Längsrichtung „eingestapelt“ werden. Für eine Fahrt benötigt das Gerät ca. 15 Minuten. Jedes Mischbett ist rund 390 Meter lang, etwa 13 Meter breit und wird am Ende maximal 13 Meter hoch sein. Bis das erreicht ist, hat der Einstapler bis zu 600 Fahrten absolviert!
  • Wie lange hält so ein Feinerzmischbett vor?
    Ein volles, frisch eingestapeltes Mischbett umfasst 140.000 Tonnen Erz. In der Regel ist es nach vier bis fünf Tagen wieder leer und das gesamte Material für die Sinter- bzw. Roheisenproduktion verbraucht. Sobald eines der Mischbetten leer ist, wird ein weiteres „angeschnitten“ und das leere Mischbett wird neu aufgeschichtet bzw. „eingestapelt“. Deshalb befinden sich auf dem Gelände insgesamt sechs solcher Mischbetten: während zwei parallel aufgeschüttet werden, können zwei geleert werden. Zwei weitere volle Mischbetten dienen als Puffer.

Feinerzmischbett – interessante Fakten:

  • ca. 13 Meter

    Höhe

  • ca. 390 Meter

    Länge

  • ca. 140.000 Tonnen

    Kapazität

nach oben