Skip Navigation

Ein Volvo vor dem Hochofen

Der neue SUV XC40 auf Werksbesuch in Duisburg

Weniger ist mehr

Mit scalur®+Z sparen Kunden Material und Zeit

Carbon2Chem® soll den Beweis erbringen, dass sich Kohlendioxid nutzen lässt. Im Duisburger Technikum beginnt die Forschung in der Praxis.

Frischer Wind für erneuerbare Energien

Dank TetraFlex®-Technologie lassen sich Windanlagen höher, leichter und aus Stahl bauen. Damit steigt die Effizienz der modernen Windenergieanlagen.

Automobiler Leichtbau mit Stahl

Extrem dünn und verbesserte Beschichtung: Lesen Sie, warum sich unser neuer Dualphasenstahl für die Leichtbauweise einer Außenhaut eines Autos eignet.

Stahlgehäuse

Batterien für E-Autos lassen sich sicher und kostengünstig schützen.

Auf Spurensuche

Für Werkstoffstoffanalysen nutz der Stahlbereich Hightech-Geräte wie das ToF-Sims-Spektrometer.

Zeit, dass sich was dreht

Eine neue Drückwalzanlage ermöglicht leichtere Komponenten

Ein großer Aufriss

Mit Solidflex wird Dosenöffnen künftig ein Leichtes sein

Wenn die Spannung steigt

Elektroband von thyssenkrupp ist ein wichtiger Bestandteil der Stromversorgung und der E-Mobilität. Mehr noch: entscheidend für das Gelingen der Energiewende.

Hier geht es heiß her

Schneidanlage nutzt Plasma-Verfahren zur Qualitätssicherung.

Gibt dem Staub keine Chance

Die neue Tuchfilteranlage des Stahlbereichs von thyssenkrupp ist nicht nur die weltweit größte, sondern auch die effektivste Filteranlage, die auch feinste Staubpartikel abfängt. Die Bauphase war ein Großprojekt der Superlative.

Werkstoffanalyse von A bis Z

In seinen hochmodernen Laboratorien untersucht der Stahlbereich von thyssenkrupp Stoffe unterschiedlichster Coleur auf ihre komplexen chemischen Zusammensetzungen.

Die neue Vielfalt

Ein Sortiment mit vielen Möglichkeiten – Dualphasenstähle von thyssenkrupp können vielfältig eingesetzt werden.

Heute schon an morgen denken

„tomorrow“ steht bei im Stahlbereich von thyssenkrupp für Innovationen.

Schmelze aus der Pfanne

Millioneninvestition macht Duisburg fit für die Zukunft.

Bei -164°C übers Meer

9%-Nickelstähle trotzen extremen Minusgraden.

Modernisierung Sinteranlage

Steel steigert Energieeffizienz

Optimaler Schutz, leichte Verarbeitung

Als erster Autohersteller setzt BMW serienmäßig in der Außenhaut des MINI auf ZM Ecoprotect® aus dem Stahlbereich von thyssenkrupp.

Gestatten, Sieron mein Name!

Ingenieure im Fokus — lernen Sie, stellvertretend für die vielen engagierten Spezialisten im Stahlbereich von thyssenkrupp Sebastian Sieron kennen, der an der Entwicklung von nicht kornorientiertem Elektroband forscht und damit E-Motoren schneller macht.

Dürfen wir Sie mit Frau Schulte bekannt machen?

Ingenieure im Fokus — lernen Sie, stellvertretend für die vielen engagierten Spezialisten im Stahlbereich von thyssenkrupp Jenny Schulte kennen, die die Entwicklung und Einführung von scalur®+Z begleitet.

Freut mich, Myslowicki!

Ingenieure im Fokus — lernen Sie, stellvertretend für die vielen engagierten Spezialisten im Stahlbereich von thyssenkrupp Stefan Myslowicki kennen, der mit der Prozessentwicklung und Pilotfertigung von tribond® unter anderem Autoinsassen schützt.

Mein Name ist Graff, Stéphane Graff!

Ingenieure im Fokus — lernen Sie, stellvertretend für die vielen engagierten Spezialisten im Stahlbereich von thyssenkrupp Stéphane Graff kennen, der an der Materialcharakterisierung und Erstellung von Machbarkeitsanalysen in der Warmumformung arbeitet.

Menschen mit Erfindergeist

engineering.tomorrow.together: So bringt thyssenkrupp sein Markenversprechen auf den Punkt. Was „engineering“ für uns und unsere Kundschaft bedeutet, wird am besten an der Arbeit unserer Ingenieure deutlich.

Die simulieren doch!

Mit Simulationen und Crashtests erforscht thyssenkrupp Steel Europe die Unfallsicherheit von Autos. Ein kontinuierlicher Prozess, der für die Produktentwicklung unersetzlich ist.

Kunden sparen Zeit und Geld

Mit einer einzigartigen Modell- und Simulationsanlage in Dortmund bündelt Steel Europe seine Warmumformungsaktivitäten.

Die Kokerei wird zur Backstube

Eine neuartige Versuchsanlage von thyssenkrupp Steel und Industrial Solutions ist in der Lage, Koksofengas in Backpulver umzuwandeln.

Geballte Effizienz auf 0,18 Millimeter

Den Jahresverbrauch von halb Dänemark – so viel Strom müssen allein Europas Transformatoren bis 2020 einsparen. Dafür wird hochleistungsfähiges, kornorientiertesElektroband benötigt.

Immer schön flexibel bleiben

Wie lassen sich komplexe Produktionsverfahren optimieren? Das internationale Forschungsprojekt RECOBA geht dieser Frage nach.

Das rechnet sich

Wie lässt sich Qualität ermitteln und was spielt das Casino von Monte Carlo bei der Simulierung mechanischer Eigenschaften für eine Rolle? Andreas Kern, Leiter Qualitätwesen des Geschäftsbereichs Grobblech, klärt auf.

Der Stoß macht jetzt die Biege

Im Rahmen von InCar®plus wurde ein neues Stoßfängersystem entwickelt. Der Stahl-Biegeträger spart nicht nur Gewicht, sondern auch Kosten.

Wer Wind nutzt, wird Strom ernten

Innovative Stahlprodukte wie nicht kornorientiertes Elektroband machen Windanlagen effizienter – und schonen die natürlichen Ressourcen.

Elektromobilität nimmt Fahrt auf

Neue Elektrobandsorten machen es möglich: Das Drehmoment des E-Motors wird erhöht, und eine veränderte Rotorwelle verringert das Gewicht des gesamten Rotors.

Leicht, hart und dennoch biegsam

Ein neuer Werkstoffverbund namens tribond® kombiniert drei Eigenschaften, die sich eigentlich widersprechen – er wird nun der Autoindustrie vorgestellt.

nach oben